Suchen

Honda verpasst seinem Einstiegsmodell eine Schlankheitskur

| Autor / Redakteur: sp-x / Viktoria Hahn

Das Leichtkraftrad CB 125 F des japanischen Herstellers kommt für 2021 in einer neuen Version und verliert dabei nicht nur Gewicht – auch der Verbrauch reduziert sich.

Firma zum Thema

Die überarbeitete CB 125 F wiegt nur noch 117 Kilogramm.
Die überarbeitete CB 125 F wiegt nur noch 117 Kilogramm.
(Bild: Honda)

128 Kilogramm fahrfertiges Gewicht sind für eine 125er nicht wirklich viel. So viel wog bislang die weltweit angebotene Honda CB 125 F, das Einstiegsmodell in die Honda-Motorradwelt. Für das kommende Jahr geht eine neue Generation dieses Modells an den Start: mit gleicher Leistung von 8 kW/11 PS aus 124 Kubikzentimetern Hubraum, aber einem um volle 11 Kilogramm geringeren Gewicht. Die Neuversion wiegt nur noch 117 Kilo.

Dank eines völlig neuen Motors mit einem neuartigen Anlasser-Generatorsystem sinkt aber nicht nur das Triebwerksgewicht um sieben Kilogramm, auch der Verbrauch reduziert sich, und zwar von durchschnittlich 2 auf nur noch 1,5 Liter pro 100 Kilometer.

Bildergalerie

Weitere Neuheiten an der CB 125 F des Jahres 2021 betreffen den Rahmen. Der Stahlrahmen wiegt 1,7 Kilogramm weniger als die bisher verwendete Ausführung, hinten gibt es in der Vorspannung verstellbare Zwillings-Stoßdämpfer, die Frontverkleidung beherbergt nun einen LED-Scheinwerfer und die Instrumentierung erfolgt nun digital. Dabei werden auch ein Bordcomputer sowie eine Ganganzeige installiert.

Zugunsten guter Fahrstabilität auf schlechten Straßen bleibt es bei 18 Zoll großen Rädern vorne und hinten. Gebremst wird mit einer Einscheibenbremse vorne und einer Trommelbremse hinten. Zur Blockierverhinderung werden Vorder- und Hinterradbremse zu einem Kombinationsbremssystem (CBS) zusammengefasst. Die Sitzhöhe hat Honda gegenüber dem Vormodell um 1,5 Zentimeter auf nun 79 Zentimeter erhöht.

(ID:46895633)