Suchen

Horex verschiebt Serienstart

Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Lieferschwierigkeiten bei den Zulieferern vermasseln Horex den pünktlichen Produktionsbeginn.

Firma zum Thema

Bereits seit mehreren Monaten läuft die neue Horex in der Fahrerprobung.
Bereits seit mehreren Monaten läuft die neue Horex in der Fahrerprobung.
( Horex )

Bislang lief bei der Entwicklung der neues Horex-Modelle augescheinlich alles nach Plan – doch auf der Zielgeraden geht der wiedererstandenen Marke nun erstmals die Puste aus. Wegen Lieferschwierigkeiten bei den Zulieferern kann die Serienfertigung der Horex VR6 Roadster erst im Frühjahr 2012 beginnen. Der Grund: Durch das aktuell sehr gute Automobilgeschäft sind viele Zulieferer komplett ausgelastet.

Das gilt laut Horex besonders für die Firmen, die die Teile für die Kompressoraufladung herstellen. Deshalb kommt abweichend von der Planung zuerst das Modell ohne Kompressor auf den Markt. „Da wir auf jeden Fall eine neue Horex zum Saisonbeginn 2012 auf den Markt bringen wollen, haben wir uns entschlossen, die Version ohne Kompressor zeitlich vorzuziehen“, erklärt Geschäftsführer Clemens Neese. Die neugewonnenen Händler der Marke können damit immer noch auf eine erfolgreiche Premierensaison 2012 hoffen.

Die Saugvariante des Sechszylinder-Motorrads soll zwar mit rund 118 kW/160 PS etwas weniger Leistung auf die Straße bringen als die Kompressorversion, aber das reicht immer noch für die Oberliga dieses Marktsegments. Nebenbei senkt der Verzicht auf die Aufladung deutlich das Gewicht, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Eine weitere technische Änderung betrifft den Sekundärantrieb. Die Testfahrten mit den Prototypen haben ergeben, dass der ursprünglich vorgesehene Zahnriemen die Erwartungen der Entwickler – insbesondere in Sachen Fahrkomfort und Ruckdämpfung – nicht erfüllen konnte. Daher bekommt die neue Horex einen Kettenantrieb, der auch besser zur traditionellen Linie des Motorrads passt.

(ID:383732)