Husqvarna: Bremsen–Rückruf bei Offroad–Maschinen

Autor: Niko Ganzer

Bei diversen Offroad–Maschinen droht schlimmstenfalls ein Ausfall der Bremse.

Bei Offroad–Maschinen des Modelljahres 2018 droht schlimmstenfalls ein Ausfall der Bremse.
Bei Offroad–Maschinen des Modelljahres 2018 droht schlimmstenfalls ein Ausfall der Bremse.
(Bild: Husqvarna)

Husqvarna ruft seine Offroad–Maschinen des Modelljahres 2018 in die Vertragswerkstätten. Bei den Modellreihen FE, TE, FX, TX, FC und TC müsse die Magura Bremsanlage überprüft werden, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens vom Donnerstag. Die beiden erstgenannten Enduro–Modelle sind für den Straßenverkehr zulassungsfähig, sagte ein Sprecher der Marke auf Nachfrage. Weltweit geht es um 1.136 Einheiten. Die Zahl für Deutschland steht noch nicht fest.

„Durch Abweichungen im Fertigungsprozess des Zulieferers kann es zum Fehlen von Bremsbelag–Zwischenplatte und Sicherungsstift kommen“, begründete die KTM–Tochter den Rückruf. Ein fehlender Sicherungssplint am Belaghaltebolzen könne sich schlimmstenfalls lösen und zum Ausfall der betroffenen Bremse führen, ergänzte der Sprecher. Die Werkstatt kontrolliert die Bremse und rüstet die gegebenenfalls fehlenden Teile nach.

(ID:44813212)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist