Suchen

Husqvarna Motorcycles: Starkes Wachstum bei Straßenmotorrädern

Die »bike und business«-Saisonstart-Interviews, Teil 9: Husqvarna. Wir sprachen mit Felix Egidi, Manager Digital Marketing Husqvarna Motorcycles Deutschland, über die Vertriebserwartungen des Herstellers für die Motorradsaison 2019.

Firmen zum Thema

Ein wichtiger Hoffnungsträger für Husqvarna Motorcycles: die Svartpilen 701.
Ein wichtiger Hoffnungsträger für Husqvarna Motorcycles: die Svartpilen 701.
(Bild: Husqvarna)

Redaktion: Mit welchen Wachstumsplänen gehen Sie in die neue Saison 2019?

Felix Egidi: „Mit dem kontinuierlichen Ausbau der Husqvarna-Modellpalette vor allem im Bereich der Straßenmotorräder konnte Husqvarna den Marktanteil in den letzten Jahren erheblich steigern.

Nach dem Wachstum der vergangenen Jahre streben wir auch für die neue Saison 2019 in Deutschland eine deutliche Steigerung der Absatzzahlen im Straßenbereich an. Dieses Wachstum ist v.a. durch die Einführung unserer neuen Modellpalette mit der Svartpilen 701, Vitpilen 701, Vitpilen 401 und Svartpilen 401 zu erwarten.“

Wie viele Händler sind gegenwärtig Teil Ihres Partnernetzes? Wird es Kündigungen geben? Wo gibt es auf der Landkarte der Marktverantwortungsbiete noch zu besetzende weiße Flecken?

„Derzeit sind ca. 70 Husqvarna Motorcycles-Vertragshändler Teil unseres professionellen und stabilen Händlernetzes. Es gibt punktuell noch zu besetzende Regionen und aussagekräftige Händlerbewerbungen sind jederzeit willkommen. Unter folgendem Link können sich Händler online bewerben: http://www.husqvarna-motorcycles.com/de/footer/become-a-dealer/.“

In den nächsten Jahren gehen viele Inhaber von Motorradhandelsbetrieben und Werkstätten in den Ruhestand – wie unterstützen Sie Ihre Partner bei der oftmals schwierigen Nachfolgeregelung?

„Jedes Jahr gehen Inhaber von Motorradhandelsbetrieben und Werkstätten in den Ruhestand. Daher arbeiten wir stetig an individuellen Lösungen und Konzepten neue Vertragspartner zu akquirieren und bestehende Betriebe weiterzuentwickeln.“

Personalnot: Wie helfen Sie Ihren Händlern, den wachsenden Fachkräftemangel zu meistern?

„Husqvarna hat ein umfangreiches Schulungsprogramm für seine Händler. Dies umfasst Schulungen im Husqvarna-eigenen Schulungszentrum, regionale Schulungen vor Ort und ein interaktives Online-Schulungsprogramm. Durch kontinuierliche und sich wiederholende Schulungsangebote in verschiedensten Bereichen können auch neue Mitarbeiter unserer Händler effektiv mit erforderlichen Fachkenntnissen versorgt werden.“

Gibt es spezielle Beratungs- und Förderprogramme, mit denen Sie Ihren Partnern in punkto moderner Betriebsführung unter die Arme greifen?

„Wir erarbeiten ständig neue Konzepte um die vielfältigen Geschäftsbereiche unserer Händler einfacher zu gestalten. So z.B. bieten wir individuelle und lokale Schulungen für die Themen Vertrieb und Marketing an.“

Was sind für Sie als Hersteller die größten Herausforderungen der Zukunft?

Eine große Herausforderung wird die 2020 bevorstehende Euro5-Norm. Die damit verbundenen Auflagen zwingen die Hersteller immer schneller nachhaltige Motorenkonzepte zu entwickeln.

Darüber hinaus wird das Voranschreiten der Digitalisierung neue Herausforderungen, aber auch Chancen in allen Entwicklungsbereichen der Motorradbranche aufbringen.“

Herr Egidi, vielen Dank für das Gespräch.

(ID:45903668)

Über den Autor