Suchen

Ibbenbürener Veteranenrallye 2015: Ein rollendes Motorradmuseum

| Redakteur: Maxim Braun

Am Pfingstwochenende wird Ibbenbüren am Teutoburger Wald wieder zum Mekka für Freunde alter Motorräder. Allein 25 Motorräder sind 100 Jahre oder älter.

Firma zum Thema

Nicht nur Zweibeiner haben Spaß am Biken.
Nicht nur Zweibeiner haben Spaß am Biken.
(Foto: Matthias Mausolf/AMC Ibbenbüren)

Eines der größten fahrenden Motorradmuseen Europas ist am Pfingstwochenende (23. und 24. Mai) wieder in Ibbenbüren am Teutoburger Wald zu sehen. Rund 300 historische Motorräder sind dort in Aktion zu erleben, wenn die Oldtimerrallye bereits in die 35. Runde geht. Die allermeisten davon stammen noch aus der Vorkriegszeit. Am Pfingstsonntag begeben sie sich auf eine rund 100 km lange Tour, die über Leeden und Ladbergen nach Brochterbeck führen wird. Von dort geht es nach einer eineinhalb-stündigen Mittagspause über Saerbeck und Riesenbeck zurück nach Ibbenbüren.

Die Traditionsrallye ist nach Informationen des ausrichtenden Automobilclubs Ibbenbüren e.V. im ADAC eine einzigartige Schau des Vorkriegs-Motorradbaus. Nirgendwo sonst kann man an einem ganzen Wochenende mehr unterschiedliche Typen und Marken in Aktion zu erleben. Rund 25 Motorräder sind bereits älter als 100 Jahre. Das älteste Fahrzeug ist eine amerikanische Orient, Baujahr 1901. In Ibbenbüren gehen knapp 100 Marken an den Start. Selbstverständlich sind alle großen Namen wie Harley Davidson, Indian, BMW, Triumph, Moto Guzzi, Terrot, NSU, DKW oder Douglas dabei. Und auch die Unbekannteren wie Labor, Allegro, Moser, Ravat, Orionette oder Bleha kommen nicht zu kurz.

Ibbenbürener Veteranenrallye

Höhepunkt der Veteranenrallye ist der Gleichmäßigkeitslauf am Samstag, 23. Mai 2015, ab 15 Uhr im Sportzentrum Ost in Ibbenbüren. Für einen Eintrittspreis von 3,50 Euro können die alten Schätzchen aus nächster Nähe bewundert werden. Dazu gehört ebenfalls ein Besuch im Fahrerlager mit der Möglichkeit zu unzähligen „Benzingesprächen“. Im Eintrittspreis enthalten ist bereits das aufwendige 48-seitige Oldtimer-Journal zur Rallye, in dem sich eine Liste aller Fahrzeuge aber auch viele spannende Geschichten finden.

Schon am Samstagmorgen machen sich die Veteranen vom Stadion Ost auf zu einer 40 Kilometer langen Einstellfahrt. Dabei wird eine Kaffeepause am „Seecafé“ in Gravenhorst gemacht, bevor es dann zum Mittagessen am Neumarkt in Ibbenbüren geht. Wer Interesse hat dabei zu sein, sollte mal auf der Webseite des Veranstalters vorbeischauen.

(ID:43383367)