Suchen

IDM 2017: So geht es weiter

| Redakteur: Judith Leiterer

Die IDM ist 2017 mit einem neuen Organisationsteam an den Start gegangen. Die Auftaktrennen auf dem Nürburgring sind gefahren, bis Oktober stehen noch sechs Termine auf dem Plan.

Firma zum Thema

Die Nachwuchspiloten Troy Beinlich (rechts) und Lukas Franke haben beim IDM-Auftakt auf dem Nürburgring Gas gegeben.
Die Nachwuchspiloten Troy Beinlich (rechts) und Lukas Franke haben beim IDM-Auftakt auf dem Nürburgring Gas gegeben.
(Bild: Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG)

Wie unser Chefredakteur in seinem Online-Tagebuch bereits berichtet hat, hat die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM) mit neuem Organisationsteam auf dem Nürburgring einen Neustart hingelegt:

Zusammen mit dem Deutschen Motorsport Bund entwickelte die Arbeitsgemeinschaft Motorsport AGM, in der sich die fünf Hersteller BMW Motorrad, Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha als Promotoren und Rechteinhaber der IDM formieren, neue Reglements und neue Klassen. Prädikatsklassen sind nun Superbike 1000, Superstock 600, die neue Superstock 300 und die Seitenwagen. Die drei Markencups BMW Boxer-Cup, Suzuki GSX-R 1000-Cup und Yamaha-Dunlop-R6-Cup und ein markenoffenener Twin 700-Cup ergänzen die insgesamt sechs Rennwochenenden. Als Saisonhighlight wird die Klasse Superbike 1000 noch einen Gaststart bei der SBK-Weltmeisterschaft am Lausitzring erhalten.

Die ersten Rennen auf dem Grand-Prix-Kurs am Nürburgring haben vom 12. bis 14. Mai stattgefunden. Und so geht es weiter:

  • 07.7. – 09.7.17 IDM Zolder
  • 28.7. – 30.7.17 IDM Schleiz
  • 11.8. – 13.8.17 IDM Assen
  • 18.8. – 20.8.17 Superbike-WM Lausitzring (nur IDM Superbike)
  • 01.9. – 03.9.17 IDM Oschersleben
  • 29.9. – 1.10.17 IDM Hockenheimring

(ID:44714231)