Suchen

Im Land der aufgehenden Bikesonne

Aus dem Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (KW 12/2018/I), Folge 581: Konnichiwa, stephan-san! Diese Worte werde ich diese Woche wohl öfter zu hören bekommen, steht bei mir doch die KW 12 ganz im Zeichen einer Geschäftsreise nach Japan. Auf dem Programm stehen die Weltpremiere des Kymco Ionex am Donnerstag und der Besuch der Tokyo Motorcycle Show am Freitag. Es ist nun knapp sechs Jahre her, seitdem ich zum letzten (und bis dato ersten) Mal...

Firma zum Thema

Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
(Bild: Vogel Business Media)

...das Land der aufgehenden Sonne besuchen durfte. Im Juli 2012 inspizierten wir das Suzuki-Werk in Hamamatsu, standen beim legendären 24-Stunden-Rennen von Suzuka (Update: muss natürlich heißen „legendäres 8-Stunden-Rennen von Suzuka“) in der Pit-Lane und sammelten unsere ersten Premierenkilometer im Sattel von Motorrädern auf Nippons Asphalt. Bin schon sehr gespannt auf die Tokioter Messe, auf die Stimmung, die Menschen und die Motorräder. Meine Beobachtungen über die Lage der Zweiradnation im fernen Osten, welche technologischen Trends dort vorherrschen und was der hypermoderne Elektroroller made in Taiwan – der Kymco Ionex –, der in der Megacity seine Weltpremiere feierte, so zu bieten hat, lesen Sie in Kürze. Hier schon mal ein kleiner visueller Appetitmacher, live gestreamt von unserem Youtube-Kanal.

Bis meine japanische Reportage erscheint, überbrücken Sie die Zeit sinnvoll und stimmen Sie – sofern Sie Ihre Brötchen als Zubehörlieferant verdienen – bei unserer Frühjahrs-Konjunkturabfrage ab oder bewerben sich beim Award „Motorradhändler des Jahres“, der 2018 zum 14. Mal ausgeschrieben wird.

Erster Stichtag für die neue Runde ist der 6. April. Getreu dem Motto „Wer den Kopf in den Sand steckt, verschließt die Augen vor der Zukunft“. Oder – wie der Japaner zu sagen pflegt: „Atama kakushite, shiri kakusazu“ (Wenn man den Kopf in den Sand steckt, bleibt doch der Hintern zu sehen). Machen Sie mit bei diesem professionellen Wettbewerb um die Zukunft des Handels und lassen Sie sich beraten. Stellen Sie sich auf den Prüfstand und nutzen Sie die Chance, durch unsere „Zertifizierung“ besser zu werden. Öffnen Sie das Zukunftsfenster und machen den Quick-Check.

Denken Sie beim Ausfüllen der Unterlagen unbedingt dran, uns ihre Adresse mitzuteilen. Sonst können wir Ihnen kein Feedback geben und Sie bewerten! Passiert leider immer wieder, dass uns die Kandidaten am Ende ihre Daten verweigern. Keine Angst vor Datenmissbrauch, wir behandeln alle Daten vertraulich und geben nichts weiter! Wenn Sie uns lieber einen tollen Händler oder eine professionelle freie Werkstatt vorschlagen möchten, dann können Sie hier Ihren Vorschlag einreichen.

(ID:45192289)

Über den Autor