Suchen

Indian: Mit neuen Features ins neue Jahr

| Redakteur: Florian Fraunholz

Der erste amerikanische Motorradhersteller erweitert die Baureihen Chief, Springfield und Roadmaster um neue Technologien, wie zum Beispiel drei wählbare Fahrmodi, automatische Abschaltung des hinteren Zylinders und ein weiterentwickeltes Audiosystem. Hinzu kommen neue Lackierungen und Farbkombinationen.

Firma zum Thema

Die Indian Springfield Dark Horse erstrahlt nun auch in White Smoke.
Die Indian Springfield Dark Horse erstrahlt nun auch in White Smoke.
(Bild: 2017 Jordan Pay )

„Die Weiterentwicklungen für das Modelljahr 2019 belegen, dass wir die Wünsche unserer Kunden ernst nehmen und unsere Produkte ständig verbessern““, sagt Steve Menneto, Präsident von Indian Motorcycle. „Wir wollen mit unseren Motorrädern das beste Fahrerlebnis bieten. Mit diesen Technologien erreichen wir eine neue Qualität, die Indian Motorcycle über Jahre bereichern wird.“

Drei Fahrmodi für individuellen Fahrspaß

Bei den neuen Indian Chief-, Springfield- und Roadmaster-Modellen kann der Fahrer künftig während der Fahrt zwischen den Fahrmodi „Tour“, „Standard“ und „Sport“ wählen. Für jede Einstellung ist ein anderes Motormapping hinterlegt. Im Tour-Modus reagiert die Gasannahme sehr sanft – in Kombination mit dem Komfort der Indian Motorräder die beste Einstellung für entspanntes Cruisen. Im Modus Standard hängen Chief, Springfield und Roadmaster direkter am Gas und sorgen für eine ausgewogenene Kraftentfaltung. Wer es besonders eilig hat, stellt den Schalter auf Sport. Der Thunder Stroke 111 Motor reagiert sofort auf Gasbefehle und treibt die Motorräder kraftvoll an.

Bildergalerie

Automatische Abschaltung des hinteren Zylinders nun möglich

Die neuen Motorgenerationen sind zudem mit einem weiteren Technik-Highlight ausgestattet. Hat der V-Twin bei einer Außentemperatur von 15 Grad Celsius Betriebstemperatur erreicht, schaltet der hintere Zylinder ab, sobald das Motorrad stillsteht. Fährt das Bike los, nimmt der hintere Zylinder automatisch wieder seine Arbeit auf. Dank dieser Technologie erzeugt der Motor unter dem Fahrersitz weniger Hitze. Für Fahrer und Fahrerinnen dürfte die hintere Zylinderabschaltung gerade im Stadtverkehr mit seinen zahlreichen Stop-and-Go-Situationen ein großer Vorteil werden.

Weiterentwickeltes Audiosystem

Die Indian Ingenieure haben beim Audiosystem an vielen Stellschrauben gedreht, um eine noch bessere Soundqualität zu erzielen. Zunächst wurden die Hochtöner von den Mitteltönern getrennt. Durch diese Maßnahme gewinnt der Klang an Klarheit. Weitere Modifikationen betreffen den Equalizer, der nun noch feinere Facetten ausspielen und Einstellungen umsetzen kann. Auf Wunsch passt er die spezifischen Frequenzen der jeweiligen Fahrzeuggeschwindigkeit an, gleicht Straßen-, Wind- und Motorgeräusche aus und holt so das Maximale aus dem Audiosystem heraus.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45474316)