Intermot 2010 – die Bilanz

Vier Prozent mehr Aussteller, leichter Besucherzuwachs

11.10.2010 | Redakteur: Stephan Maderner

Biker-Business as usual im Motorradsegment, aber Ansturm auf die Intermot e-Motion, wo die Branche mobile Zukunft zeigte.

Die Intermot Köln des Jahrgangs 2010 hat ein sehr ordentliches Ergebnis hingelegt. Es beteiligten sich auf einer Bruttoausstellungsfläche von rund 110.000 m² 1.107 Unternehmen aus 40 Ländern, davon 63 Prozent aus dem Ausland. Darunter befanden sich 405 Anbieter aus Deutschland sowie 702 Hersteller aus dem Ausland. Die stärksten Länderbeteiligungen neben Deutschland stellten China, Taiwan, Italien, gefolgt von Großbritannien, Pakistan, USA und den Niederlanden.

Internationales Fachpublikum

Schätzungen für den letzten Messetag einbezogen, kamen über 195.000 Einkäufer und Besucher aus 108 Ländern zur Intermot Köln 2010. Vor zwei Jahren meldeten die Veranstalter 193.000 und im Jahr 2006, dem Umzug von München nach Kölb, waren es 187.000 Besucher. Dabei lag der Fachbesucheranteil in diesem Jahr bei rund 30 Prozent. Signifikante Steigerungen bei den Fachbesuchern gab es besonders aus Belgien, Frankreich, den Niederlanden und Italien. Zudem wurden mehr Einkäufer aus Schweden, Österreich und Großbritannien registriert.

Messemacher zufrieden

„Die Intermot Köln ist ein Muss für Industrie und Handel, das hat gerade diese Messe eindrucksvoll gezeigt. Hier wird präsentiert, hier wird informiert und hier wird geordert. Der Slogan I love Intermot spiegelt darüber hinaus die Stimmung und die Begeisterung der letzten fünf Tage auch bei den Fans wider“, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse. Auch für Reiner Brendicke, Hauptgeschäftsführer des IVM, war die Messe ein voller Erfolg: „Die Industrie hat mit neuen Modellen und Konzepten klare Zeichen und Impulse für eine Marktbelebung gesetzt – so auch im Bereich alternativer Antriebstechnologien. Das neue Segment Intermot e-motion hat deutlich gezeigt, dass die motorisierte Zweiradbranche

beim Thema Elektromobilität bereits heute einen hohen, marktfähigen Standard erreicht hat. Besonders in der städtischen Mobilität gehört die Zukunft auch den elektrobetriebenen Zweirädern.“

Zweiräder unter Strom

Mit dem neuen Segment „Intermot e-motion“ unterstrich die Messe die Kompetenz der Branche auf dem Sektor der zukunftsorientierten Mobilität. Im Fokus standen elektrisch angetriebene Zweiräder - die sinnvolle Schnittmenge zwischen motorisierten und nicht motorisierten Zweirädern. Über 120 Anbieter in Halle 5.2 und fast 350 Marken auf der gesamten Intermot präsentierten Neuheiten und Innovationen bei „Light Electric Vehicles“ (LEV) – Pedelecs und E-Bikes – aber auch bei E-Rollern und E-Motorrädern.

Vom ersten Messetag an verzeichneten die Hersteller elektrobetriebener Fahrzeuge einen hervorragenden Besucherzuspruch und vor allem eine starke Resonanz in den Medien für das Zukunftsthema Elektromobilität. Entsprechend groß war auch der Andrang auf den abwechslungsreichen Probefahrparcours. Sogar die 1. LEV- und die Elektro-Scooter-Weltmeisterschaft wurden auf der extra errichteten Rennstrecke ausgetragen.

Custombikes auf dem Vormarsch

Zum zweiten Mal wurden zur Intermot die Cologne Custom Championships ausgetragen, wo sich die besten Bikes der Kategorien Chopper/Cruiser, Fighter, Sportler, Café Racer und Scooter präsentierten. Sieger aller Kategorien wurde die Motorrad-Schmiede „Bike Farm“.

Fazit: Köln war für fünf Tage das Zentrum der motorisierten Zweiradbranche und Treffpunkt der Szene. Insgesamt verzeichnete die Biker-Stadt Köln mit der Intermot Köln, dem Motorradgottesdienst im Kölner Dom und der Freestyle MX-Weltmeisterschaft „Suzuki Night of the Jumps“ in der Lanxess Arena über 210.000 Besucher. Zur Intermot waren erstmals seit der Vorveranstaltung wieder alle wichtigen Hersteller gemeinsam auf einer Veranstaltung vertreten: Von Aprilia, BMW, Derbi, Ducati, Harley-Davidson, Honda, Kawasaki, KTM, Kymco, Peugeot, Piaggio, Suzuki, Triumph, Vespa bis zu Yamaha - die internationale Motorrad-Szene zeigte geschlossen in Köln Flagge. Die nächste Intermot findet vom 3. bis 7. Oktober 2012 statt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 362644 / Markt)