Intermot 2016: Come together – ride now!

Alle Signale stehen auf Grün für die führende Motorrad- und Roller-Show

| Autor / Redakteur: Judith Leiterer / Judith Leiterer

Neben zahlreichen Neuheiten der Branche erwarten die Besucher der Intermot viele Events.
Neben zahlreichen Neuheiten der Branche erwarten die Besucher der Intermot viele Events. (Bild: Koelnmesse)

Nächste Woche ist es endlich wieder soweit: Die internationale Branche und Motorradfans aus der ganzen Welt treffen sich zur Intermot 2016 in Köln. Lesen Sie hier, was die Besucher in Köln erwartet.

Ganz vorne in der Startaufstellung der Intermot stehen die zahlreichen Weltpremieren der Fahrzeughersteller von Motorrädern, Rollern, E-Scootern und E-Bikes, die ein wahres Feuerwerk an Innovationen versprechen. Direkt dahinter positionieren sich die Neuheiten der insgesamt 1.127 Anbieter aus 41 Ländern, die sich dem internationalen Fachhandel und der Biker-Szene präsentieren. Einen Podestplatz fest im Visier hat das Eventprogramm der Intermot, mit spektakulären Stuntshows und Action für Groß und Klein. Die Rahmenbedingungen für einen unvergesslichen Messeverlauf vom 5. bis 9. Oktober 2016 sind optimal: Alle Top-Player der Branche sind dabei und das Angebotsspektrum reicht von Motorrädern, Rollern, E-Bikes, Verbrennungs- und Elektroantrieben sowie Anhängern und Seitenwagen bis hin zu Teilen und Zubehör für motorisierte Zweiräder. Erstmalig findet zudem die Intermot customized statt, ein speziell auf die Customizing-Szene ausgerichteter Schwerpunkt.

Alles, was Rang und Namen in der motorisierten Zweirad-Welt hat, ist mit Präsentationen auf der Intermot 2016 vertreten. Fachbesucher und Publikum dürfen auf die aufwendigen Präsentationen von BMW, Ducati, Harley-Davidson, Honda, Horex, Kawasaki, KTM, Kymco, der Piaggio-Gruppe, Polaris, Suzuki, Triumph und Yamaha gespannt sein. Vergrößerungen: Harley Davidson und Horex. Neuheiten aus dem Bereich Bekleidung präsentieren unter anderem Held, Rev‘it, iXS und Rukka. Innovationen im Bereich Teile/Zubehör zeigen Paaschburg & Wunderlich, Johannes J. Matthies, Parts Europe, Touratech und SW-Motech. Namhafte Rückkehrer oder Neuaussteller der Intermot sind die renommierten Firmen Detlev Louis und Alpinestars.

Auf Ausstellerseite kann die Intermot 2016 deutlich zulegen. Im Vergleich zur Veranstaltung 2014 (960) beteiligen sich in diesem Jahr 1.127 ausstellende Unternehmen – dies entspricht einem Plus von über 17 Prozent. Die Zuwächse sind vor allem im Bereich Intermot customized zu finden. Als führender globaler Branchentreffpunkt zeichnet sich die Intermot zudem durch eine sehr hohe Internationalität aus. 69 Prozent der ausstellenden Unternehmen kommen aus dem Ausland. Die stärksten Beteiligungen kommen aus Italien, Großbritannien, Pakistan, Niederlande, USA, aber auch China und Taiwan.

Die Intermot belegt die Hallen 5 bis 10 des Kölner Messegeländes mit einer Gesamtbruttofläche von 129.000 Quadratmetern. Dabei wird das erfolgreiche Konzept, die Marktführer auf alle Hallen zu verteilen, fortgeführt, um einen kontinuierlichen Besucherfluss in alle Bereiche und Segmente zu gewährleisten. In Halle 6 präsentieren sich BMW und Yamaha sowie Polaris mit den Marken Victory und Indian. Die Piaggio-Gruppe, Suzuki und Zero sind Anziehungspunkte der Halle 7, Ducati, Kawasaki und Kymco sind in Halle 8 positioniert. In der Halle 9 zeigen Harley-Davidson, Honda, Husqvarna, KTM und Triumph ihr Leistungsspektrum. In der Halle 10 finden Fachbesucher und Fans die Intermot customized, eine eigene Show-in-Show für die Customizing-Szene. Bereits traditionell erleben Fachbesucher und Endverbraucher in Halle 5.2 die ganze Welt der Elektromobilität auf zwei Rädern. Und in Halle 5.1 kommt der Nachwuchs voll auf seine Kosten: über 3.500 Quadratmeter Action und Spaß für Kids.

Die Intermot 2016 überzeugt mit konsequenten konzeptionellen Erweiterungen, um ihre Position als führende Business- und Eventplattform auszubauen. Trends und Branchenentwicklungen, die die Branche und die Motorrad-Community bewegen, werden zielgruppengerecht in die Veranstaltung integriert.

Intermot customized

So wird die internationale Customizing-Szene unter dem Namen „Intermot customized“ als eigenes Show-in-Show-Konzept erstmalig abgebildet - eine ganz auf die Zielgruppe zugeschnittene Präsentationsplattform. In Halle 10.1 präsentieren sich neben der V2-Custom-Szene auch die New Wave Custom Szene rund um die Cafe Racer und modernen Umbauten. Als Aussteller vertreten sind hier zum Beispiel die Fahrzeughersteller BMW, Harley-Davidson, Kawasaki, Triumph, Yamaha oder auch Boss Hoss. Aus dem Segment Helme und Bekleidung sind unter anderem die Anbieter DMD, John Doem Nolan und Rusty Pistons am Start. Darüber hinaus zeigen viele junge, wilde Unternehmen ihre Produkte im Craftrad Concept Store. Teile und Zubehör für den Custom-Bereich präsentieren unter anderen die Unternehmen Custom Chrome Europe, Motorcycle Storehouse oder Detlev Louis. Beeindruckende Umbauten und Konzeptstudien zeigen beispielsweise Walzwerk Racing, Fred Kodlin, No Limit Custom, Independent Choppers und Ehinger Kraftrad.

Die Intermot customized wird mit einer Vielzahl von kreativen, fachlichen und sportlichen Sonderschauen, Wettbewerben und Rennen unterstützt. Highlights sind sicherlich der Custom-Wettbewerb Essenza, initiiert von der Intermot gemeinsam mit Glemseck 101 oder auch die AMD Championship of Custom Bike Building mit ihren spektakulären Umbauten. Die Weltmeisterschaft legt den Schwerpunkt im Bereich der V2-Umbauten, deckt aber mit der Klasse der Cafe Racer auch die neue Custom Szene ab. Ebenfalls im Programm der Intermot customized: in der Garage Area schaut man den Profis bei der Arbeit an Projekt-Bikes über die Schulter; die abgefahrenen Custom Sprint-Bikes der Sultans of Sprint, die man auf der Rennstrecke und in einer Sonderschau erlebt, sowie ein Barbiershop und Tattoo Studio.

Intermot e-motion

Ein neues Gesicht erhält auch die Intermot e-motion, das spezielle Segment zum Thema Elektromobilität. Zukunftsorientiert zu einem eigenen Show-in-Show-Konzept ausgebaut, finden Fachbesucher und Endverbraucher in Halle 5.2 alles rund um die Elektromobilität auf zwei Rädern: von brandneuen Pedelecs, E-Bikes und E-Scootern bis hin zu innovativen E-Motoren zum Nachrüsten sowie weiteres Zubehör. Neben einer deutlichen Angebotserweiterung wird es für das interessierte Publikum eine Touristik-Area geben. Ein Zusammenschluss verschiedener Regionen informiert hier über die Vorteile und Möglichkeiten der Elektromobilität im Tourismussektor.

Die Intermot Köln ist vom 5. bis 9. Oktober 2016 täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr und am 7. Oktober von 09:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet. Ab 18 Uhr kostenfreier Eintritt. Der 5. Oktober ist ausschließlich Fachbesuchern vorbehalten. Privatbesucher erhalten an diesem Tag mit einem speziellen Ticket zu gesonderten Konditionen Eintritt. Das Ticketkontingent hierfür ist limitiert. Am Fachbesuchertag findet kein aktives Außenprogramm statt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44295624 / Markt)