Intermot: Der Countdown läuft

Erster Blick auf das bunte Programm der internationalen Motorradmesse

| Redakteur: Sophia Stölting

Die internationale Motorradmesse feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum.
Die internationale Motorradmesse feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. (Koelnmesse)

Vom 1. bis zum 5. Oktober findet die diesjährige Intermot in Köln statt. Stuntshows, Parcours und spannende Vorträge stehen neben vielen neuen Highlights auf dem Programm.

In vier Wochen öffnet die internationale Motorradmesse ihre Pforten. Die Organisatoren feilen mit Hochdruck am Programm. Wir haben Ihnen die Highlights zusammengefasst.

Auf der circa 70.000 Quadratmeter großen Event-Action-Fläche erwarten die Besucher viele Stunts und Shows. Die Stars der Freestyle-MX-Szene sollen dort atemberaubende Moto-Cross-Sprüngen und Back-Flips zeigen. Erstmalig tritt das Motto-Wear-Legend Stunt Team aus Moskau mit Marat Kankadze (Husqvarna SM511R), Yury Verkhovnikov (Kawasaki ZX6R) und Valery Kulesha (Suzuki LT450R) auf. Noch mehr Stars und Sternchen bieten die Stuntshows: Neben Dirk Manderbach (BMW), Oliver Ronzheimer und Chris Rid (beide Kawasaki), Horst Hoffmann und Dominik Csauth (beide Suzuki) zeigt auch der international als „Stunter13“ bekannte Rafal Pasierbek (Yamaha) vor großem Publikum, zu welchen Tricks er auf seinem Motorrad fähig ist.

Und wen Speed mehr beeindruckt als Höhe, der sollte das Dragster-Racing nicht verpassen. Herman Jolink demonstriert auf seiner Ducati, was es heißt, die Viertelmeile in 8,45 Sekunden zurück zu legen. Richtig aufs Gas drücken auch Marko Simeonow, Pawerl Trzaska und Alex Ramien mit seinem Sohn Luke. In einer Metallkugel von sechs Metern Durchmesser fahren sie temporeich mit ihren Motorräder im Kreis. Ruhig, aber nicht weniger geschickt, geht es dagegen bei der Gespann-Trial Show zu, die in Kooperation mit dem Bundesverband der Hersteller und Importeure von Krafträdern mit Beiwagen e.V (BVHK) gezeigt wird. Der mehrfache deutsche, niederländische, französische und Europameister Hans Werner Bauss zeigt mit seiner Ehefrau Christiane, wie spektakulär ein Motorrad mit Seitenwagen in schwierigstem Gelände bewegt werden kann.

Auf einer anderen Aktionsfläche wird das Institut für Zweiradsicherheit e.V. (ifz) das Thema Sicherheit auf eine ungewöhnliche Weise darstellen. Riskante Motorradstunts und Pkw-Motorrad-Fahrdemonstrationen im Vergleich sollen die Besucher begeistern und sie gleichzeitig über ihr eigenes Fahrverhalten nachdenken lassen.

Auch in diesem Jahr sind wieder die begehrten Probefahr-Parcours dabei. Auf der knapp ein Kilometer langen Strecke inklusive Steigung des LEV/Elektro Parcours können sich die Fahrer von der Elektromobiliät überzeugen lassen. Auf dem großen Probefahr-Parcours können alle Inhaber eines gültigen Führerscheins die aktuellen Ein- bis Sechszylinder-Bikes testen und schon für den Adac-Biker-Cup üben. Hier ist Geschicklichkeit und Feingefühl für die Maschine gefragt, denn dem Hauptgewinner winkt eine Ducati Monster 696 und unter allen Teilnehmern werden weitere Preise verlost.

Auf dem Quad Parcours und der Strecke für Einsteiger können sich auch Interessierte ohne gültigen Motorradführerschein austoben. Wen es in die Ferne zieht, der verspürt beim Reise-Enduro-Parcours einen ersten Hauch von Abenteuer. Im anspruchsvollen On- und Offroad-Parcours können die großen Reisemaschinen mit Stollenreifen getestet werden. Neben den Großen kommen aber auch die Kleinen zum Zuge: Auf dem Kids-Mini-Parcours können die jungen Besucher auf Mini-Bikes, Mini-Quads und Kinderfahrrädern unter Aufsicht ihre Geschicklichkeit testen.

Verkehrsehrziehung für die Kleinen-Sondershows für die Großen

Im Indoor-Bereich dürfen die Kids auf der Young Action-Fläche zeigen, welches Fahrertalent in ihnen steckt. Die Verkehrswacht unterstützt die Verkehrserziehung der kleinen Besucher erneut mit einem Parcours- und Verkehrsübungspark. Abseits der Parcours bietet der Intermot-Kindergarten eine Betreuung mit spielen, malen und toben, während die Eltern die Messe besuchen. Gleich neben dem Kindergarten werden die Motorradwelten eindrucksvoll auf Fotomotiven dargestellt. Dem Aufruf, sich mit ihren Bildern zu diesem Thema an dem Fotowettbewerb zu beteiligen, sind wieder Hobby- und Profifotografen aus ganz Europa gefolgt. Die Halle 5.2 steht mit der INTERMOT e-motion ganz im Zeichen der Elektromobilität. Die Experten des Partners "BVA Verlag" werden alle Fragen rund um das Thema E-Bike beantworten.

2014 ist ein großes Jahr für die Intermot Köln. Unter dem Motto ‚50 Jahre Motorradmesse in Köln‘ feiert sie ein goldenes Jubiläum mit einer spannenden Geschichte. Vor der Messe haben die Veranstalter dazu aufgerufen, mit eigenen Geschichten, Bildern und Videos rund um die Leidenschaft Motorradfahren Teil dieser Geschichte zu werden. 50 dieser Beiträge wurden ausgewählt und werden auf der Intermot dem Publikum in einer Ausstellung präsentiert.

Auf der Sondershowfläche Sport, durchgeführt von der Zeitschrift "PS", erwartet die Besucher eine Sportmotorrad-Ausstellung mit Motorrädern aus der Tuning- und Rennszene. DT Bike Promotion präsentiert eine Aktivfläche zum Thema Rennsport sowie ein Rahmenprogramm mit Cup-Fahrern, die von ihren Erfahrungen berichten werden.

Ein bisschen Abenteuer und der Hauch von fernen Ländern weht dagegen auf auf der Sondershowfläche Touring mit Gesprächen und Vorträgen von Motorradreisenden. Die großen Touren werden hier ausgestellt und können bewundert werden.

Die zentrale Showbühne wird an allen Tagen alle Segmente der weiten Zweiradwelt beleuchten. Durch das Programm führt 2014 bereits zum zweiten Mal Ilka Groenewold. Die Ostfriesin repräsentierte in der Vergangenheit erfolgreich den Laufsport, ist aber mit Motorradführerschein und dem Herzen auch eine echte Bikerin.

Das Mega-Event der Customizing-Szene, die AMD World Championship of Custom Bike Building, präsentiert sich 2014 erstmalig auf der Intermot Köln. Der Weltmeistertitel wird traditionell in der FreeStyle Klasse vergeben – alle Modifikationen werden hier akzeptiert, daneben zeigen die Customizing-Spezialisten in den weiteren vier Klassen, Retro/Modified, Modified Harley-Davidson, Performance und Café Racer, was in ihren Maschinen steckt.

Customizing live wird auch beim Ace Cafe London geboten. Hier werden unter anderem täglich auf einer Glass Bench Motorräder vor Publikum nach den Wünschen ihrer Besitzer umgebaut und individualisiert.

Aus 50 Jahren Motorradgeschichte konnten die Leser von "Motorrad" ihre Favoriten wählen. Die zehn Siegermaschinen werden in der Traumbike-Sonderausstellung in Halle 8 am Stand des Verlags vorgestellt. Daneben werden auf einer Bühne interessante Programmpunkte geboten. Holger Aue, der Mann hinter den "Motorrad"-Comics wird Signierstunden geben.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42937366 / Intermot)