Intermot holt Customizing-WM nach Köln

Die Intermot Köln wird Gastgeber der AMD World Championship of Custom Bike Building 2014. Nach der Europapremiere bei der Big Bike Europe im vergangenen Jahr in Essen will Robin Bradley das Event nun fest in Köln etablieren.

Firma zum Thema

(Foto: Intermot/Stephan Maderner; Collage: Elisabeth Haselmann)

Robin Bradley, Herausgeber des Magazins „American Motorcycle Dealer“, zieht mit seiner internationalen Customizing-Weltmeisterschaft nach Köln um. Nach der Europapremiere bei der Big Bike Europe im vergangenen Jahr in Essen soll das Event nun in Köln fest etabliert werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 22 Bildern

Die AMD World Championship of Custom Bike Building ist seit zehn Jahren das internationale Event der Branche. Auf der Homepage ist noch der ursprünglich geplante 2014er-Messettermin avisiert, die vom 11. bis 13. April in den Essener Messehallen hätte stattfinden sollen.

Der Wettbewerb wird in fünf verschiedenen Kategorien ausgetragen, der offizielle Weltmeistertitel wird in der Kategorie Freestyle vergeben. Hersteller können sich weltweit auf Meisterschaften für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft qualifizieren.

Das Finale fand bis 2012 jährlich in den USA statt, unter anderem auf der Sturgis Motorcycle Rally, einer der größten Motorradveranstaltungen der Welt. 2013 wurde der Wettbewerb erstmalig außerhalb der USA ausgetragen. Ab Oktober 2014 soll die World Championship fester Bestandteil der Intermot werden.

„Die Intermot bietet ausgezeichnete Besucherzahlen und die Möglichkeit der direkten Industrieansprache. Eine Plattform dieser Größenordnung war unser Ziel“, erläutert Robin Bradley, Organisator der AMD World Championship of Custom Bike Building den Grund für den Wechsel. „Damit fördern wir die Custombike-Szene und die Industrie. Denn Custom wird auch in der Entwicklung ein immer relevanteres Thema.“

„Wir freuen uns, Gastgeber der AMD World Championship 2014 zu sein und mit der Kooperation unseren Messebesuchern und unseren Ausstellern einen weiteren Mehrwert bieten zu können“, ergänzt Christoph Werner, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse. „Für die Custombike-Industrie schaffen wir so auf der Intermot eine neue Kommunikations- und Business-Plattform sowie weitere Anreize, auszustellen.“ Detaillierte Informationen zu den Klassen und dem Zeitplan des Wettbewerbs werden im Februar bekannt gegeben.

(ID:42507705)