Suchen

IVM like Mondays

Der Industrie-Verband Motorrad (IVM) begrüßt die von der Bundesregierung und den Ländern beschlossene Lockerungen des Corona-Shutdowns, die heute in vielen Bundesländern (bis auf Bayern) in Kraft treten.

Firmen zum Thema

IVM-Hauptgeschäftsführer Reiner Brendicke befürwortet die Lockerungen für den Kfz-Handel nach dem Corona-Shutdown.
IVM-Hauptgeschäftsführer Reiner Brendicke befürwortet die Lockerungen für den Kfz-Handel nach dem Corona-Shutdown.
(Bild: © Koelnmesse/Thomas Klerx)

Der Industrie-Verband Motorrad (IVM) freut sich auf den heutigen Montag, den 20. April. In seinem Online-Dienst „IVM Performance“ teilte er am vergangenen Freitag mit: „Für Motorrad- und Rollerhändler – meist klein- und mittelständische Betriebe – ist dieser Montag ein entscheidender Tag auf dem Weg, die Corona bedingten Einbrüche zu überwinden und das so wichtige Frühjahrsgeschäft zu revitalisieren.“ Die Branche sei durch den Shutdown des gesamten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens existentiell bedroht: Der eingeschränkte Handel mit Fahrzeugen durch behördlich geschlossene Showrooms, eingeschränkte Fahrzeugzulassungen bzw. –ummeldungen durch nur teilweise geöffnete Straßenverkehrsämter, unterbrochene Lieferketten zwischen Hersteller und Handel sowie gestoppte Produktionen bei Herstellern von Fahrzeugen, Zubehören, Fahrerausstattungen und Werkstattbedarf habe den Absatz und die Neuzulassungen von Fahrzeugen einbrechen lassen.

Daher begrüßt der Industrie-Verband Motorrad im Namen seiner Mitgliedsunternehmen ausdrücklich die politische Entscheidung, den Kfz-Handel zu entlasten und damit auch die Zweiradmobilität in Deutschland mit Augenmaß und Verantwortung zu stärken. In den meisten Bundesländern treten die Lockerungen für die Motorraddbetriebe heute in Kraft, in Bayern erst am kommenden Montag, den 27. April.

Der Essener Verband weiter: „Der Handel bewies seine Kraft in der Krise. Die Corona-Pandemie hat das öffentliche Leben stillgelegt, nicht aber wirtschaftliche Regeln außer Kraft gesetzt. Gerade jetzt trotzten Händler der wirtschaftlichen Zwangspause mit Ideen und Tatkraft. Sie zeigen Präsenz, denn sie glauben an einen absehbaren Restart direkt in das saisonale Hauptgeschäft.“

(ID:46522831)

Über den Autor