Suchen

Kawasaki: Die härteste Entscheidung 2.0

| Redakteur: Florian Fraunholz

2019 gehen gleich zwei neue Modelle von Kawasaki mit 125 Kubikzentimetern an den Start, doch schon jetzt gibt Kawasaki einen ersten Blick auf die Ninja 125 und die Z 125 frei.

Firmen zum Thema

Die Ninja 125 ist im Styling stark von den Bikes der World-Superbike Series beeinflusst.
Die Ninja 125 ist im Styling stark von den Bikes der World-Superbike Series beeinflusst.
(Bild: Kawasaki)

Unter dem Motto „Die härteste Entscheidung“ stellt man die Käufer vor die Wahl: Das Naked-Bike Ninja Z1 25 oder dynamischer Sportler, die Ninja 125. Der wassergekühlte Einzylindermotor leistet sowohl bei beiden Bikes 11 kW (15 PS) und bietet neben einer starken Mitte auch die für Kawasaki typische Power bei hohen Drehzahlen. Beide Modelle sind mit einem leichten Gitterrohrrahmen ausgestattet, wie er z. B. auch bei der Ninja H2 zum Einsatz kommt.

Bildergalerie

Die Ninja 125 ist im Styling stark von der Ninja ZX-10RR des dreifachen World-Superbike-Weltmeisters Jonathan Rea beeinflusst. Die niedrige Sitzhöhe von nur 785 mm* sorgt zudem für eine sportliche Position auf dem Bike. Passend zur Sugomi-Philosophie von Kawasaki besitzt die Z125 den Look der Z-Modelle. Das Naked Bike wirkt durch seine Abmessungen sehr erwachsen, trotzdem liegt die Sitzhöhe nur bei 815 mm*.

Zielgruppe sind in erster Linie jugendliche Einsteiger, die keinen Roller, sondern lieber ein Motorrad fahren wollen. Darüber hinaus sprechen beide Modelle auch Fahrer an, die ein Motorrad mit einem guten Verhältnis aus Leistung und Handling suchen.

Detaillierte Informationen stehen ab dem 2. Oktober 2018 auf der Intermot zur Verfügung.

(ID:45489560)