Kawasaki: intelligente Bikes für die Zukunft

Motorräder mit künstlicher Intelligenz

| Autor / Redakteur: Judith Leiterer / Judith Leiterer

Kawasaki arbeitet an intelligenten Motorrädern mit eigenständiger Persönlichkeit, die sich an den Fahrer anpasst. Das soll für mehr Fahrspaß und Sicherheit sorgen.
Kawasaki arbeitet an intelligenten Motorrädern mit eigenständiger Persönlichkeit, die sich an den Fahrer anpasst. Das soll für mehr Fahrspaß und Sicherheit sorgen. (Bild: Kawasaki)

Kawasaki schreitet mit den Plänen zur Entwicklung von zukünftigen Motorrädern voran, welche eine eigene Persönlichkeit aufweisen und sich mit dem Fahrer weiterentwickeln sollen.

Die bei Kawasaki in Entwicklung stehenden Motorräder verwenden das „Emotion Generation Engine and Natural Language Dialogue System“, eine Form von künstlicher Intelligenz (AI – Artificial Intelligence), welche in der Lage ist, Emotionen in der menschlichen Stimme zu erkennen. Die Möglichkeit, dass Fahrer und Motorrad miteinander kommunizieren und sich austauschen, soll die Tür in eine neue Welt von Fahrerlebnissen öffnen.

Mit Zugriff auf analytische wie auch gemessene Daten, welche in einer Cloud-Datenbank gespeichert sind, sowie auf diverse im Internet verfügbare Daten soll das System in der Lage sein, dem Fahrer Hinweise für mehr Fahrvergnügen, sicherheitsrelevante Informationen oder beruhigende Ratschläge zu geben. Durch fortschrittliche Technologie wird es zudem möglich sein, dass das System das Motorrad an die Erfahrung, das Können und den Fahrstil des Fahrers anpasst.

Die kontinuierliche Interaktion zwischen Fahrer und Motorrad ermöglicht es der Maschine, eine eigene Persönlichkeit zu entwickeln, welche die des Fahrers reflektiert. Mit wachsendem Vertrauen soll das Fahrvergnügen stetig verbessert werden.

Kawasaki-Motorräder unterliegen einer Entwicklungsphilosophie namens „Rideology“, die den Fahrer ins Zentrum rückt und Produkte hervorbringen soll, welche Leistungsfähigkeit und Freundlichkeit kombinieren. Kawasaki glaubt daran, dass Motorräder mehr sind als nur ein Transportmittel. Sie sollen Vergnügen bieten und für den Fahrer gut zu kontrollieren sein.

Während der Intermot-Pressekonferenz am 04.10.2016 um 10.30 Uhr am Kawasaki-Stand in Halle 8.1 (B020/E027) wird mehr zum Thema „AI-Motorrad“ bekanntgegeben.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44283100 / Markt)