Suchen

Kellermann blinkt mit neuer Spitzenkraft

Dr.-Ing. Stefan Wöste wird neuer Geschäftsführer bei der Aachener Kellermann GmbH. Firmengründer Guido Kellermann will sich verstärkt wieder der Produktentwicklung zuwenden.

Firmen zum Thema

Stefan Wöste (li.) unterstützt Guido Kellermann in der Geschäftsführung der Kellermann GmbH.
Stefan Wöste (li.) unterstützt Guido Kellermann in der Geschäftsführung der Kellermann GmbH.
(Bild: Kellermann)

Die Kellermann GmbH aus Aachen, Hersteller von Motorradzubehör, hat einen neuen Geschäftsführer: Dr. Stefan Wöste soll den Unternehmensgründer und alleinigen Gesellschafter Guido Kellermann als weiteren Geschäftsführer bei der künftigen Entwicklung des Unternehmens unterstützen. Insbesondere die Entwicklung und der Vertrieb neuer Produkte soll gestärkt werden, die das Unternehmen im Segment LED-Blinker groß gemacht haben. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern im Segment der Hightech-Blinker für Motorräder. In der Motorradszene wird den edlen Produkte oft Kultcharakter bescheinigt, Biker kennen sie als „Kellermänner“.

„Der Schritt kommt zur richtigen Zeit“, so Guido Kellermann, der das Unternehmen vor über 25 Jahren gegründet hat. Mit dem sich einstellenden Wachstum der Kellermann GmbH wendete der Produktdesigner aber nach eigenen Angaben auch immer mehr Zeit für die Führung und das Management des Unternehmens auf. Um die Innovationskraft von Kellermann zu erhalten, will sich Guido Kellermann künftig wieder mehr auf die Entwicklung neuer Produkte konzentrieren.

Laut Unternehmensmitteilung legt der neue Geschäftsführer Dr. Stefan Wöste neben der Leitung der operativen Bereiche einen verstärkten Fokus auf Entwicklung und Vertrieb. Wöste ist promovierter Ingenieur mit Vertiefungsrichtung Luft- und Raumfahrttechnik. Er hat mehr als 15 Jahre einschlägige Management- und Vertriebserfahrung und war zuletzt Leiter Vertrieb und Marketing des Automobilzulieferers Automotive Hydro Aluminium Rolled Products GmbH in Grevenbroich. „Ich freue mich auf diese neue und spannende Aufgabe, denn Kellermann hat noch sehr viel Potenzial“, so Wöste.

(ID:44513279)

Über den Autor