Kfz-Insolvenzen bewegen sich auf konstantem Niveau

Eine Pleite mehr als im Vorjahresmonat

| Autor: Yvonne Simon

Sowohl im Monat März als auch im kompletten ersten Quartal ist die Anzahl an Insolvenzverfahren im Kfz-Gewerbe gesunken.
Sowohl im Monat März als auch im kompletten ersten Quartal ist die Anzahl an Insolvenzverfahren im Kfz-Gewerbe gesunken. (Bild: Ottmar Holz / »kfz-betrieb«)

Die Anzahl an Insolvenzen im Kfz-Gewerbe blieb im Juli stabil, wie jetzt veröffentlichte Daten des Statistischen Bundesamtes zeigen. Die einzelnen Branchensegmente entwickelten sich allerdings unterschiedlich.

Die Anzahl an Insolvenzen im Kfz-Gewerbe hat sich im Juli gemessen am Vorjahresmonat nahezu unverändert entwickelt. Daten, die das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag veröffentlicht hat, belegen, dass 53 Betrieben im siebten Monat des Jahres das Geld ausgegangen ist – das war ein Unternehmen mehr als im Juli 2018. 40 der Verfahren wurden tatsächlich eröffnet, der Rest wurde mangels Masse abgewiesen. In der Gesamtwirtschaft ergibt sich ein ähnliches Bild: Über alle Branchen hinweg mussten 1.644 Unternehmen den Gang vor den Insolvenzrichter antreten, damit waren drei Unternehmen mehr betroffen als vor Jahresfrist.

Auch auf das Gesamtjahr bezogen ist die Situation im Kfz-Gewerbe stabil. Zwischen Januar und Juli weist Destatis 366 Pleiten aus, im Vorjahreszeitraum waren es 365 gewesen. Die Gesamtwirtschaft verzeichnete hingegen einen Rückgang: Branchenübergreifend gab es im Jahresverlauf 11.248 Insolvenzen (minus 3,1 Prozent).

Im Einzelmonat ergibt sich beim Blick auf die Kfz-Branchensegmente ein differenziertes Bild: Unter den Handelsbetrieben stieg die Fallzahl auf 24 Insolvenzen an (+3). Bei den Werkstätten gab es mit 14 Pleiten eine weniger als im Vorjahresmonat. Stärker verbessert hat sich die Situation im Teilehandel: hier meldeten sich fünf Betriebe zahlungsunfähig, im Juli 2018 waren es noch 14 gewesen. Zudem gerieten vier Waschanlagen (+3), fünf Lackierereien (+4) und ein Zweiradbetrieb (+1) in finanzielle Schieflage.

Keine Auskunft gibt die Statistik über die Zahl der Betriebsstilllegungen, wenn die Kfz-Unternehmer nicht mehr an ihr bisheriges Geschäftsmodell glauben.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46178169 / Markt)