Komplett neu: Die Yamaha MT-09/ABS

Redakteur: Markus Lauer

Die komplett neu entwickelte MT-09 trägt die Handschrift desselben Entwicklungsteams, das seinerzeit die erste YZF-R1 konzipierte.

Firmen zum Thema

Die neue Yamaha MT09.
Die neue Yamaha MT09.
(Foto: Yamaha)

Jetzt tritt die MT-09 an, um mit provokativ-innovativen Design, einem neuen Leistungs-Niveau und noch mehr Fahrspaß neue Maßstäbe in der Kategorie der Sportler zu setzten: Im Vordergrund steht bei der MT-09 Emotion, Charakter, Fahrspaß, Agilität und Fahrbarkeit. Die kräftige, lineare Drehmomententfaltung steht schon bei niedrigen Drehzahlen und über einen breiten Drehzahlbereich zur Verfügung und verleiht dem Motorrad ein besonderes Beschleunigungsgefühl.

Ergänzend zum hohen Drehmoment kann dieser neue Dreizylindermotor mit hohen Motorleistung aufwarten und erreicht so eines der besten Leistungsgewichte in der oberen Mittelklasse – sie ist sogar leichter als die Yamaha YZF-R6.

Leichter als die YZF-R6

Ein Merkmal der neuen MT-09, das schon bei den ursprünglichen MT-Modellen zu bewundern war, ist die charismatische und auch optisch nachvollziehbare Gewichtsverlagerung nach vorn. Dabei steht der kompakte Motor im Mittelpunkt des leichten, unverkleideten Rahmens und betont den Naked- Bike-Look.

Mit 78 mm Bohrung und 59,1 mm Hub hat der Motor insgesamt 847 ccm Hubraum. Der Viertakter mit zwei oben liegenden Nockenwellen (DOHC) und Vierventiltechnik hat ein Verdichtungsverhältnis von 11,5:1. Die Einlassventile haben 31 mm Durchmesser, die Auslassventile 25 mm. Da der Ventilwinkel nur 26,5 Grad beträgt, konnten die Konstrukteure den Brennraum extrem kompakt gestalten, was die Verbrennung beschleunigt und mehr Drehmoment erzeugt.

Merkmale der neuen MT-09:

  • Neu entwickelter Sportler mit Dreizylindermotor mit 85 kW (115 PS) und 85 Nm
  • Leergewicht 188 kg (mit ABS 191 kg)
  • Trockengewicht 171 kg (mit ABS 174 kg)
  • Lineare Drehmomententfaltung
  • Gutes Leistungsgewicht in der Klasse Sportler ab 700 cm3
  • Leichter als die YZF-R6

Drei Mappingeinstellungen möglich

Die Kolben aus geschmiedetem Aluminium haben 78 Millimeter Durchmesser und sind über gecrackte Pleuel mit der Kurbelwelle verbunden. Sie laufen in beschichteten Zylindern ohne Laufbuchsen, die eine effektive Wärmeabfuhr gewährleisten. Auffällig bei der MT-09: Als erste Mehrzylinder-Serienmaschine von Yamaha sind alle Zylinder zur Kurbelwellenmitte leicht versetzt.

Um das Potenzial des Motordrehmoments maximal nutzen zu können, haben die Konstrukteure bei Yamaha ein komplett neues Getriebe entwickelt, das speziell auf die Motorcharakteristik der MT-09 ausgelegt ist.

Für eine auf unterschiedliche Lebenslagen abgestimmte Motorcharakteristik wurde die MT-09 mit dem Yamaha D-Mode-System ausgestattet. Der Fahrer kann bei der Drosselklappensteuerung zwischen drei Mappingeinstellungen wählen: STD-Modus, A-Modus und B-Modus.

Die MT-09 hat einen integrierten, einteiligen 3-in-1-Auspuff sowie einen kurzen Schalldämpfer mit drei Expansionsräumen. Der kurze Schalldämpfer produziert einen angenehmen Motorsound.

(ID:40015620)