Suchen

KTM: Leichter, stärker, schneller

| Redakteur: Sophie Renninger

Firmen zum Thema

Zu 90 Prozent neu: KTM erneuerte seine Enduro-Modelle von Grund auf.
Zu 90 Prozent neu: KTM erneuerte seine Enduro-Modelle von Grund auf.
(Bild: Foto: R.Schedl )

KTM unterstreicht einmal mehr seine Wurzeln im Offroad-Bereich und verpasst seinen Enduro-Modellen eine Komplettüberholung. Die neu präsentierten 2017er Modelle wurden von Grund auf neu konzipiert und unterscheiden sich von ihren Vorgängermodellen um ganze 90 Prozent. Alle Modelle zeigen sich nun deutlich leichter, was zu einer besseren Zentralisierung der Masse führt. So wurden auch Dynamik und Handling optimiert. Im Modelljahr 2017 ersetzten die neue, speziell für den Einsatz auf der Rennstrecke ausgelegte 125 XC-W und 150 XC-W die bisherigen 125 und 200 EXC-Modelle.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 9 Bildern

Die beiden traditionellen 2-Takt-Modelle 250 EXC und 300 EXC sind ebenfalls neu und homologiert. Bei den 4-Taktern führt KTM die bestehenden, aber für das Modell upgedateten, 250 EXC-F und 350 EXC-F-Modelle fort und passt den Namen der großvolumigeren 450 EXC-F und 500 EXC-F-Modelle an die typische Bezeichnung für 4-Takter an.

Jedes Modell erhält nicht nur ein neues Fahrgestell, sondern auch neue Federelemente, wie beispielsweise die XPlor 48 Upside-down-Gabel von WP. In enger Zusammenarbeit mit den KTM-Entwicklungsteam aus den USA tüftelte das Forschungs- und Entwicklungsteam in Mattighofen an neuen Motoren, die mehr Leistung bei weniger Gewicht bringen. Zudem gäben die kompakteren Motoren laut Hersteller auch eine bessere Rückmeldung und erlaubten ein agileres Handling. Auch kleinste Details wie beispielsweise am Dashboard der Ready-to-Race-Sportdenduros wurden verändert, um sowohl Amateure als auch Profis, von den neuen Enduros zu überzeugen.

Ein Sprung nach vorne

KTM-Offroad-Produktmanager Joachim Sauer freut sich über den Entwicklungssprung, den die Motorrad-Serie gemacht hat: „Wie sagt man so schön: Nach dem Rennen ist vor dem Rennen. Entsprechend unseres Verständnisses von innovativen Entwicklungen, beweist das nachhaltige Engagement und die brandneue Modellreihe unserer Wettbewerbs-Enduros, wie stark KTM im Offroad-Sport verwurzelt ist."

Die neuen KTM-Enduro-Modelle MJ2017 stehen ab Juni bei den europäischen KTM-Händlern im Laden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44083385)