KTM überprüft Handbremszylinder

Rückruf bei KTM und Husqvarna

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Judith Leiterer

Die gesamte Baureihe EXC-F von KTM wird zurückgerufen.
Die gesamte Baureihe EXC-F von KTM wird zurückgerufen. (Bild: KTM)

Frühzeitiger Verschleiß einer Dichtmanschette zwingt SX- und EXC-Modelle des aktuellen Modelljahres zurück zu den Händlern. Auch die Schwestermodelle von Husqvarna sind betroffen.

KTM und Unternehmenstochter Husqvarna rufen diverse Motorräder zu einer Kontrolle des Handbremszylinders in die Vertragswerkstätten. Mangelhaft bearbeitete Bauteile könnten „zu frühzeitigem Verschleiß der Dichtmanschette im Handbremszylinder und somit zu einer Beeinträchtigung der Bremsperformance führen“, hieß es in einer Mitteilung des Herstellers.

Betroffen ist bei KTM die Produktion des aktuellen Modelljahres 2017 und zwar der Baureihen SX-F, XC-F, XC-W, EXC, EXC-F und EXC Six Days. Bei Husqvarna geht es um die TC 125, TC 250, FC 350, FC 450, TX 125, TE 250, TE 300, FE 250, FE 350, FE 450 und FE 500. Angaben zur Stückzahl gibt es nur von KTM. Von den weltweit 6.362 Fahrzeugen sind 476 in Deutschland registriert.

Die Kontrolle und der gegebenenfalls notwendige Austausch des Handbremszylinders dauern maximal 45 Minuten. Die Aktion läuft seit Mitte September unter dem Code „TI 13_165926“. Im Bereich „Service“ auf der KTM-Webseite kann online überprüft werden, ob das jeweilige Fahrzeug von der Rückrufaktion betroffen ist.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44326532 / Technik)

Aus unserer Mediathek