KTM verlängert Serviceintervalle für seine Straßenfeger

Von 7.500 auf 10.000 Kilometer

26.03.2010 | Redakteur: Stephan Maderner

KTM verlängert für einige Modelle die Serviceintervalle. Bei der 690 Superduke bleibt alles wie gehabt.
KTM verlängert für einige Modelle die Serviceintervalle. Bei der 690 Superduke bleibt alles wie gehabt.

Kunden, die RC8- und 690-LC4-Modelle fahren, profitieren von sinkenden Betriebskosten.

KTM verlängert die Service-Intervalle aller RC8- und RC8-R-Modelle von 7.500 auf 10.000 Kilometer. Somit verringern sich die Betriebskosten für die sportlichste Staßen-KTM. Üblicherweise liegen die Intervalle in der Superbikeklasse bei 6.000 Kilometern. Den Anstoß für diese Entscheidung lieferten nicht etwa technische Neuerungen, vielmehr unterstreichen die erfreulichen Ergebnisse der Serienbeobachtung seit März 2008 die Haltbarkeit des Flaggschiffs unter den KTM-75°-V2.

Konsequent lässt KTM seine Kunden von diesem Entwicklungserfolg profitieren, der nach eigenen Angaben nebenbei die Fortschrittlichkeit des derzeit modernsten V2 auf dem Markt unterstreicht. Diese Verlängerung der Intervalle gilt auch rückwirkend für alle RC8-Modelle.

Hervorzuheben ist, dass erst beim Service nach 20.000 km eine Kontrolle des Ventilspiels erforderlich wird, wodurch vorher lediglich ein Ölwechsel vorzunehmen ist. Somit fallen die Kosten beim 1.000er- und 10.000er-Service äußerst moderat aus.

Serviceintervalle bei 690 LC-4

Auch bei den 690-LC4-Motoren – den stärksten Serieneinzylindern auf dem Markt – haben Dauertests ergeben, dass die Serviceintervalle erhöht werden können. Durch die Verwendung neuester Fertigungs- und Beschichtungsverfahren konnte die Verschleißfestigkeit hochbeanspruchter Teile gesteigert werden, wodurch eine Anhebung der Serviceintervalle für alle LC4 ab Modelljahr 2010 von 5.000 auf 7.500 Kilometer möglich wurde.

Garantieverlängerung bei 1190 RC8

Ab sofort erhalten alle Kunden beim Kauf einer KTM 1190 RC8, Modell 2009 eine Garantieverlängerung von zwei auf vier Jahre kostenlos. Hiermit verlängert sich für diese Fahrzeuge automatisch auch die Mobilitätsgarantie von den bei KTM für alle Straßenmodelle üblichen zwei auf nun vier Jahre. Eine Einschränkung der in den vier Jahren gefahrenen Kilometer existiert nicht. Die Aktion bezieht sich ausschließlich auf die KTM 1190 RC8 des Modelljahres 2009. Modelle anderer Modelljahre sowie RC8-R- und RC8-R-Sondermodelle (Akrapovic und Red Bull Edition) sind hiervon ausgeschlossen.

Selbstverständlich kann für alle KTM Straßenmodelle optional ebenfalls eine Garantieverlängerung abgeschlossen werden. Details zum Ablauf und zur Abwicklung erfahren interessierte Kunden bei allen KTM-Vertragshändlern.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 341815 / Markt)