Suchen

Langenscheidt: Abschied von Bernhard Brüggemann

Plötzlich und unerwartet ist Bernhard Brüggemann, Außendienstmann von Langenscheidt, am 11. Februar 2020 gestorben.

Firma zum Thema

Plötzlich und unerwartet ist Bernhard Brüggemann von Langenscheidt am 11. Februar 2020 von uns gegangen.
Plötzlich und unerwartet ist Bernhard Brüggemann von Langenscheidt am 11. Februar 2020 von uns gegangen.
(Bild: Langenscheidt)

Traurige Nachricht für alle in der Zweiradbranche Beschäftigten: Bernhard Brüggemann ist tot. Der erfahrene Außendienstler, langjährige und bis zuletzt begeisterte Motorradfahrer arbeitete schon für Bagster, Cypacc, Hoeckle und zuletzt seit April 2016 für den Vollsortimenter Langenscheidt. Dort kümmerte sich Brüggemann um die Händler in Berlin und Brandenburg. Er lebte in Rosenau, auf halber Strecke zwischen Berlin und Magdeburg.

Seine Kollegen von der Firma Langenscheidt in Datteln würdigen ihren Kollege mit einem Nachruf: „Am 11. Februar 2020 verstarb unser langjähriger Außendienstmitarbeiter, Kollege und Freund Bernhard Brüggemann.

Wir alle haben Bernhard als lebensfrohen und engagierten Mann kennengelernt, der entscheidend zur Entwicklung des Verkaufs und der Kundenbetreuung in unserem Unternehmen beitrug. Umso betroffener macht uns das er so plötzlich und viel zu früh von uns ging.

Unser Mitgefühl in diesen schweren Stunden gilt seiner Familie und allen, die ihm nahe standen. Wir werden Bernhard als das in Erinnerung behalten was er war. Ein ganz besonderer Mensch, ein Freund, ein Original. In stiller Trauer und Dankbarkeit. Das ganze Langenscheidt Team.“

Die Redaktion von »bike und business« schließt sich der stillen Trauer an und wünscht den Hinterbliebenen viel Kraft.

(ID:46365962)