Leise surren statt im Zweitakt knattern

Die E-Enduro Trinity Neon

| Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Viktoria Hahn

Sieht irgendwie nach "Rängdängdäng"-Sound aus, doch die Neon dürfte nahezu geräuschlos fahren.
Sieht irgendwie nach "Rängdängdäng"-Sound aus, doch die Neon dürfte nahezu geräuschlos fahren. (Bild: Trinity Electric Vehicles GmbH)

Elektro-Enduros sind bislang ein ziemlich teurer Spaß. Doch Anfang 2019 kommt mit der Neon von Trinity Electric Vehicles ein geländetauglicher Stromer für schmale Budgets.

Trinity Electric Vehicles ist auf dem deutschen Zweiradmarkt bisher als Anbieter von Elektro-Scootern in Erscheinung getreten, die modellabhängig zwischen 45 und 120 km/h schnell fahren können. Jetzt wird das Angebot um das rein elektrisch angetriebene Enduro-Modell Neon erweitert, das in einer Gelände- (Neon X) als auch Straßenversion (Neon S) antreten wird.

Die Neon wirkt optisch durchaus erwachsen, tatsächlich wird sie allerdings als Kleinkraftrad zugelassen, was entsprechend die Höchstgeschwindigkeit auf 45 km/h beschränkt. Trinity verspricht dank eines 6 kW/8 PS starken E-Motors dafür eine Beschleunigung der 110 Kilogramm schweren Enduro auf 125er-Niveau. Das 13 Kilogramm schwere, herausnehmbare 1,9-kWh-Akkupaket soll eine Reichweite von 50 Kilometer erlauben. Wie bei den Roller-Modellen von Trinity bietet auch die Neon drei Fahrmodi. Besonders hohe Reichweiten verspricht der Eco-Modus, während sich der Sport-Modus mit erhöhtem Drehmoment vor allem im Offroad-Einsatz empfiehlt. Für entspanntes und sicheres Fahren im Alltag ist schließlich der Drive-Modus gedacht. Unter der Sitzbank ist Platz für eine zweites Batteriepaket, mit dem sich das Reichweitenpotenzial entsprechend verdoppelt. Die Aufladezeit für einen leeren Akku gibt der Hersteller mit sechs Stunden an. Eine Besonderheit der Neon-Enduro ist ein Keyless-go-System, bei dem der Nutzer den Schlüssel in der Tasche behalten kann und das Fahrzeug über einen Start-Stopp-Taster in Fahrbereitschaft setzt.

Die ersten Auslieferungen sind für das Frühjahr 2019 vorgesehen. Dann wird die Neon mit einem Akkupaket zum offiziellen Preis von rund 3.700 Euro angeboten. Eine Zusatzbatterie kostet 750 Euro. Vorläufig kann man direkt über die deutsche Trinity-Internetseite die Neon zum Vorzugspreis von rund 3.000 Euro bestellen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45573719 / E-Bikes)