Suchen

Lernen mit Triumph und in ist, wer drin ist

Aus dem Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (Kalenderwoche 24/2015/II). Ein aktuelles Stimmungsbarometer aus Handel und Industrie rund um Motorrad, Roller und Quad/ATV – ein Radar, das Branchentrends von morgen auf dem Schirm hat.

Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
(Foto: Ducati/Collage: Elisabeth Haselmann)

Würzburg, den 15. Juni 2015 – Mittlerweile fast schon zu einer guten Tradition geworden sind die Triumph-Media-Days. Am Start waren am gestrigen Donnerstag und heutigen Freitag nicht nur Journalisten sondern auch - schöne neue Social-Media-Welt! - Blogger und Forenbetreiber. Obwohl gestern und heute aus professioneller Neugier heraus keine weltbewegend neuen oder (noch) unbekannten Bikes bewegt werden mussten (die neuen Britmodelle werden wir frühestens im November auf der Eicma in Mailand sehen), ließ sich auch »bike und business« dort blicken. Dieses Jahr hieß dieses Event eigentlich exakt Triumph/ADAC-Media Days. Denn die Motorradveranstaltung fand auf dem ADAC-Fahrsicherheitszentrum (FSZ) Rhein-Main in Gründau und einem nahegelegen Enduro-Trainingsgelände statt.

Auf dem FSZ kamen verschiedene Fahrzeuge aus der Triumph-Modellpalette zum Einsatz. Inhalte waren u.a. verschiedene Bremstests, Übungen mit dem Schräglagentrainer, Befahren der Kreisbahnen mit hydraulischer Dynamikplatte und Slalomparcours. Im Enduropark versahen die neuen Tiger 800 XCx mit Offroadbereifung ihren Dienst. Die Motorräder wurden mit deren Besonderheiten wie Fahrwerk, abschaltbare Fahrhilfen und Fahrmodi-Einstellung präsentiert. Trainiert wurden u.a. Handlingübungen wie Gleichgewicht und Gleichgewichtsverlagerung, Bremsen mit und ohne ABS, überbremstes Vorder- und Hinterrad, Trailübungen bergauf/bergab, enge Kurven, Hindernisse, bremsen und beschleunigen (in die Kurve surfen, aus der Kurve driften) und Sektionsübungen (Kurven mit und ohne Anlieger). Schön war's - und wichtige Erkenntnis: der Biker, auch wenn er sich als noch so erfahren einschätzt, lernt nie aus.

Mental gestärkt greife ich nun heute und morgen auf der BIT-Rider Tour an, die Ausfahrt, die unsere Schwesternzeitschirft IT-Business unter der Federführung von Geschäftsführer Werner Nieberle auf die Beine gestellt hat. »bike und business« ist Medienpartner und ich darf die Gruppe „The fast and the furious“ guiden. Wer Lust hat, kann mir auf Facebook/SMaderner oder Twitter unter VBM_SMaderner via Hashtag #bitrider über die Lenkerschulter schauen.

„In ist, wer drin ist“ - so lautet das Motto unserer Sonderausgabe „Wer liefert was? - Die Top-Player der Motorradbranche von A-Z“. Sie erscheint am 9. Oktober 2015 und wird mit der Printausgabe 9/10 ausgeliefert. Egal ob Sie Hersteller, Importeur, Großhändler oder Zubehörlieferant sind: Mit einer Präsenz in dieser Sondernummer präsentieren Sie sich als kompetenter Partner für den Zweiradhandel und stellen sicher, dass Sie von potenziellen neuen Geschäftspartnern schnell gefunden werden. Sie erinnern sich? Mit uns erreichen Sie über 10.000 Führungskräfte und Entscheider in Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande, Luxemburg sowie Südtirol. Wer nähere Informationen über das Konzept in Erfahrung bringen möchte, wende sich bitte an meine Kollegin Anna Gredel. Die Sales-Chefin freut sich auf Ihre Mail und gibt Ihnen sehr gerne Auskunft (anna.gredel@vogel.de), wie Sie an diesem neuen Produkt aus dem Hause »bike und business« partizipieren können.

(ID:43462288)

Über den Autor