Liqui Moly: Sauberes Einfüllen ohne zu tropfen

Redakteur: Steffen Dominsky

Es ist oftmals eine echte Herausforderung: Öleinfüllen beim Motorrad. Meist ist die Öffnung klein und zudem schlecht zugänglich. Einfach und sauber geht es mit den neuen Einfüllstutzen der Liqui-Moly-Öle.

Firma zum Thema

Öleinfüllen geht mit dem neuen Einsfüllstützen von Liqui Moly jetzt noch leichter.
Öleinfüllen geht mit dem neuen Einsfüllstützen von Liqui Moly jetzt noch leichter.
( Archiv: Vogel Business Media )

Öleinfüllen beim Motorrad ist oft schwierig: Die Einfüllöffnung ist klein und nicht immer frei zugänglich. Aus einem vollen Kanister Öl nachzugießen, kann da zur Herausforderung werden. Einfach und sauber geht es mit den neuen Einfüllstutzen von Liqui Moly. Dabei handelt es sich um ein im Kanister versenktes Rohr, das herausgezogen wird. Der Anwender kann es präzise ansetzen und das Öl einfüllen ohne dass ein Tropfen daneben geht. Danach kann er das Rohr ohne Kraftaufwand und ohne Öl zu verspritzen wieder im Kanister versenken.

Der Einfüllstutzen gehört bei „Racing“, der Motorradlinie von Liqui Moly, ab sofort zum Standard. Ebenso werden auch die Rasenmäheröle damit ausgeliefert. „Das macht Bikern das Leben leichter: kein Herumkleckern, keine Ölflecken“, sagt Günter Hiermaier, Vertriebsleiter National und Austria. „Anders als bei einem Balg, der unter Zug aus dem Kanister ‚herausploppt‘ und Öltropfen in alle Richtungen schleudert, steht unser Rohr nicht unter Spannung und lässt sich ohne Kraftaufwand und ohne zu spritzen herausziehen.“

(ID:359886)