Suchen

Liqui Moly und Betamotor verlängern Kooperation

| Redakteur: Viktoria Hahn

Der deutsche Ölspezialist setzt seine Zusammenarbeit mit dem italienischen Motorradhersteller fort. Seit 2014 laufen im Beta-Werk alle Maschinen mit Liqui Moly-Öl im Motor vom Band. Nun beschlossen beide Unternehmen, ihre Kooperation bis mindestens 2021 fortzusetzen.

Firmen zum Thema

Der Ölproduzent Liqui Moly und der Motorradhersteller Betamotor verlängern ihre Kooperation.
Der Ölproduzent Liqui Moly und der Motorradhersteller Betamotor verlängern ihre Kooperation.
(Bild: Liqui Moly)

„Damit setzen wir unsere Erfolgsgeschichte im Motorradbereich fort“, sagt Carlos Travé, der bei Liqui Moly für das Zweiradgeschäft verantwortlich ist. Betamotor gehört zu den ältesten noch produzierenden Motorradherstellern weltweit und ist im Trial und Enduro eine feste Größe.

So fuhr beim Enduro-Grand-Prix in den letzten beiden Jahren Steve Holcombe auf einer Beta zum Weltmeistertitel. Jenseits der Erstbefüllung der Beta-Motorräder in der Produktion unterstützt Liqui Moly laut eigener Aussage auch das Werksteam von Beta. Der Ölproduzent hat eine ganze Reihe von Ölen speziell für Roller, Rennmaschinen, Straßenmotorräder und für Geländemaschinen im Angebot. Der kostenlose Ölwegweiser auf der Homepage des Herstellers soll mit wenigen Klicks zeigen, welches Öl für welches Motorrad das richtige ist. Liqui Moly bietet aber nicht nur Öle, sondern auch Additive, Pflegeprodukte und Serviceprodukte speziell für Motorräder. „Dieses umfangreiche Sortiment mit fast hundert Produkten an Zweirad-Chemie zeichnet uns aus“, erklärt Travé. „Alle unsere Öle werden in Deutschland hergestellt. Auf diese Qualität verlässt sich nicht nur Betamotor, sondern auch die Fahrer in den Motorradweltmeisterschaften Moto2 und Moto3. Sie alle fahren mit Liqui Moly.“

(ID:45827548)