Suchen

LML: Erstmals mit Motorroller um die Welt

| Redakteur: Sandra Liermann

In zwei Jahren alle Länder dieser Erde besuchen – das ist das ehrgeizige Ziel des Franzosen Didier Vacher. Dafür bekam er von der KSR Group eine zur Verfügung gestellt.

Firmen zum Thema

Der indische Blechschaltroller im Osttiroler Schnee.
Der indische Blechschaltroller im Osttiroler Schnee.
(Foto: LML)

Der erfahrene Abenteurer, Didier Vacher ist bereits mit einem Tuk-Tuk von Thailand nach Frankreich gefahren. Bei der Bike Austria in Tulln Mitte April stellte die KSR-Group, LML-Importeur für Österreich, Deutschland, Frankreich, Belgien, Luxemburg und die Schweiz, Didier Vacher eine LML Star 200 4T zur Verfügung, mit der er sich nun auf Weltreise begeben will. Er sucht jedoch nicht nur das Abenteuer, sondern verfolgt mit seiner Reise auch ein wichtiges ökologisches Anliegen, nämlich Spenden für die Wiederbepflanzung des Canal du Midi in Frankreich zu sammeln. Die 42.000 Platanen entlang des Kanals drohen nämlich aufgrund eines Pilzbefalls innerhalb der nächsten 15 bis 20 Jahre abzusterben.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Die Wahl des Fahrzeugs fiel nicht zufällig auf die LML Star 200 4T. Die Technik der in Indien gebauten klassischen Blechschaltroller gilt als zuverlässig und leicht zu warten, der 200-cm³-Motor bietet auch ausreichend Fahrleistung für die große Reichweite. Zusätzlich lässt sich eine LML mit Gepäckträgern und zusätzlichen Satteltaschen ausrüsten. Aufgrund dieser Eigenschaften wurden LML-Motorroller schon von mehreren Abenteurern auf der ganzen Welt für ihre Touren verwendet. An eine Weltumrundung hat sich bislang jedoch noch niemand gewagt.

In der ersten Woche seiner Tour hat Didier Vacher bereits über 1.500 Kilometer quer durch Österreich zurückgelegt und dabei von sommerlichen Temperaturen in Wien bis zu eisigen Temperaturen und Schnee in Tirol schon einiges erlebt.

In den nächsten Wochen und Monaten stehen Deutschland, Belgien und Frankreich auf seinem Reiseplan.

(ID:42666756)