LSL-Motorradtechnik: Die Meister des schlanken Hecks

Redakteur: Lena Fürchow

Mit Energie und Kreativität hat es sich das Team von LSL-Motorradtechnik zur Aufgabe gemacht, hochwertige Bikes umzubauen. Die Arbeit der Motorradspezialisten rund um Jochen Schmitz-Linkweiler zeigt, wie die Triumph Scrambler noch besser werden kann und wie eine Yamaha MT-09 zum sportlichen Roadster wird.

Firmen zum Thema

Yamaha MT-09 in der Version, wie sie LSL Motorradtechnik als schöner erachtet.
Yamaha MT-09 in der Version, wie sie LSL Motorradtechnik als schöner erachtet.
(Foto: LSL-Motorradtechnik GmbH)

LSL-Motorradtechnik hat sich bereits mehrfach mit individuell umgebauten und selbst gestalteten Bikes einen Namen gemacht. Aktuell präsentieren die Motorradprofis zwei neue Spezialmotorräder: Die „Raise the Dust“, die LSL-Version einer Triumph Scrambler, und die „Urban Roadster“, eine umgebaute Yamaha MT-09.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 16 Bildern

Mit einer Urban-Scheinwerferlinie mit flachem Lenker und tiefer gesetztem Tacho-Instrument ist die Yamaha zum wendigen Sportbike geworden. Die schlanke Heck-/ Rücklichtpartie und weitere Einzelteile runden die sportliche Ausstattung ab. Auch bei der Triworx Version der Triumph Scrambler, einem Projekt mit dem Tridays-Macher Uli Brée, haben sich die LSL-Spezialisten ins Zeug gelegt. Das Spezialbike imponiert mit Scrambler-Scheinwerfern, komplett einstellbarer Gabel, auffälliger Lackierung und vielen weiteren Extras. Dass ihr Bike auch den höchsten Anforderungen gewachsen ist, stellen die Motorradprofis in einem eindrucksvollen Video unter Beweis.

Bei LSL in Krefeld sind die Urban Roadster und die Raise the Dust aus der Nähe zu sehen, genauere Infos zu Ausstattung und Kaufpreis gibt es außerdem online bei Clubman.

(ID:42519708)