Suchen

Mahindra übernimmt Peugeot-Motocycles

| Redakteur: Jan Matzke-Volk

Mahindra Two Wheelers Europe, Teil der indischen Mahindra Group, und die Groupe PSA gaben in dieser Woche bekannt, dass Mahindra 100 Prozent der Anteile an Peugeot-Motocycles (Pmtc) erwerben wird.

Firmen zum Thema

Prakash Wakanakar (CEO 2Wheeler Business M&M Ltd.; l.), Constantino Sambuy (CEO Pmtc; m.) und Jean-Philippe Imparato (CEO Peugeot; r.) haben sich geeinigt.
Prakash Wakanakar (CEO 2Wheeler Business M&M Ltd.; l.), Constantino Sambuy (CEO Pmtc; m.) und Jean-Philippe Imparato (CEO Peugeot; r.) haben sich geeinigt.
(Bild: Peugeot Motocycles )

Dieser Deal bekräftige das Engagement der Mahindra Group für das zukünftige Wachstum von Pmtc. Bereits Anfang Januar 2015 hatte Mahindra Two Wheelers Europe eine 51 prozentige Beteiligung an Pmtc von der Groupe PSA erworben, um das Geschäft auszubauenMahindra Two Wheelers Europe und das Pmtc-Team hätten gemeinsam an der Reorganisation und dem Aufbau des „Performance 2020"-Plans gearbeitet, der im Juli 2018 vorgestellt wurde. Er bilde die Grundlage, um die Geschäftstätigkeit des Unternehmens zu stärken und sein zukünftiges Wachstum in Kernmärkten wie Europas G7 voranzutreiben und gleichzeitig in neue Regionen, einschließlich ausgewählter asiatischer Märkte, zu expandieren.

Dieser Wachstumsplan werde durch einen soliden Investitionsplan unterstützt, der die Einführung von sieben neuen Produkten zwischen 2019 und 2021 beinhaltet. Die Präsenz der Marke in Europa soll gestärkt werden, mit Frankreich als wichtigem Markt und dem Peugeot-Motocycles-Hauptsitz weiterhin in Mandeure.

Mit gesteigertem Optimismus in die Zukunft

"Wir sehen positive Impulse bei Peugeot Motocycles. Kisbee wird zum meistverkauften 50ccm-Fahrzeug in Europa, Peugeot Metropolis wird in Europa und China stärker, die positive Marktresonanz auf die Neueinführung des Urban GT vernetzten Pulsion - dies sind alles Beispiele dafür. Wir unterstützen die Performance 2020 von Pmtc uneingeschränkt und blicken mit gesteigertem Optimismus in die Zukunft", so Rajesh Jejurikar, President FES & Two Wheelers, und Mitglied der Konzernleitung Mahindra & Mahindra Ltd.

Jean-Philippe Imparato, CEO Peugeot: "Diese Entscheidung der Aktionäre wird sicherstellen, dass Peugeot Motocycles vom Know-how eines bedeutenden Global Players in der Zweiradindustrie profitiert. Wir bei Peugeot werden unser Engagement durch die Nutzung der Marke Peugeot aufrechterhalten und unsere Unterstützung auf Design- und technologische Innovationen ausdehnen."

Die Marke „Peugeot" soll bestehen bleiben

Die Marke Peugeot soll auch in Zukunft im Rahmen des Trade License Agreement zwischen Pmtc und Peugeot verwendet werden. Darüber hinaus würden die Peugeot-Designteams in enger Zusammenarbeit mit dem Pmtc-Management und der Mahindra Group weiterhin bei der Entwicklung von Pmtc-Produkten behilflich sein. So wurde beispielsweise die Technologie des Peugeot 308 i-Cockpit kürzlich in seiner Zweiradversion i-Connect im Rahmen der Einführung des Peugeot Pulsion vorgestellt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46208262)