Weltneuheit Warnwürfel: So werden Sie geholfen!

Gewinner bei der Sat1-Erfinder-Staffel soll nun serienmäßig eingesetzt werden

| Redakteur: Maximilian Lutz

Der Warnwürfel soll neben dem Warndreieck für zusätzliche Sicherheit sorgen.
Der Warnwürfel soll neben dem Warndreieck für zusätzliche Sicherheit sorgen. (Foto: Maximilian Lutz)

Mit dem Warnwürfel bringt das bayerische Start-Up Warnwürfel GmbH ein Produkt auf den Markt, das zur Erhöhung der Verkehrssicherheit beitragen soll.

Die meisten Auto-und Motorradfahrer dürften mit dieser Situation vertraut sein: Es ereignet sich ein Unfall oder man erleidet eine Panne und sieht sich gezwungen, zur Warnung des nachfolgenden Verkehrs ein Warndreieck aufzustellen. Nun trägt dieses jedoch nicht dazu bei, die oftmals dringend und zügig benötigte Hilfe herbeizuschaffen. Doch mit einer Erfindung des gelernten Automechanikers Michael Anders, mit der er bei der Sat1-Erfinder-Staffel im Jahr 2009 den ersten Platz belegen konnte, könnte sich die Lage bald ändern. Nachdem einige Jahre an Entwicklungszeit vergangen und viele bürokratische Hindernisse überwunden sind, wurde der Warnwürfel jetzt vom in Baldham nahe München ansässigen Start-Up Warnwürfel GmbH zur Marktreife gebracht.

Ursprünglich zum Anbringen auf dem Autodach konzipiert lässt sich der in den Signalfarben rot und gelb gestaltete Warnwürfel auch problemlos auf dem Motorradsattel montieren. Dank der Schriftzüge „HILFE", „HELP" und eines Ausrufezeichens auf den Würfelseiten trägt das Objekt zu einem höheren Maß an Sicherheit in Notsituationen bei. Somit können nachfolgende Verkehrsteilnehmer das Pannenfahrzeug schon viel früher als solches identifizieren und dem Fahrer zur Hilfe kommen. Zudem lässt er sich einfach mit nur wenigen Handgriffen am Gefährt montieren, wodurch wertvolle Zeit eingespart werden kann.

Der Warnwürfel kann die hilfreiche Kommunikation im Notfall schaffen und die soziale Hilfsbereitschaft fördern. Zudem ist das Produkt geprüft und vom TÜV Süd zugelassen für den Straßenverkehr. Die Warnwürfel GmbH vermarktet ihr Sicherheitstool, das in China produziert wird, bereits bei der Werkstattkette ATU, in den Familia-Verbrauchermärkten, bei der Autohandels-Kette Mahag sowie in Kürze bei der Migros in der Schweiz. Dies bestätigte Geschäftsführer Bernd Gold gegenüber »bike und business«. Mit dem Motorradzubehörfilialisten Louis befinde man sich in abschließenden Verhandlungen zur Markteinführung. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Produkt liegt bei 19,90 Euro.

"Institutionen wie die Deutsche Verkehrswacht und die Polizei befürworten den Warnwürfel und sind voll des Lobes und sprechen davon, dass die Zeit reif ist, das veraltete Warndreieck auszumustern", so Gold. Auch die Gesetzgeber in anderen Ländern der Welt wie zum Beispiel in China tragen sich mit der Absicht, den Warnwürfel offiziell verpflichtend einzuführen. Was dem Durchbruch der Idee Warnwürfel gleichkommen würde.

Fazit: Der Warnwürfel ist unseres Erachtens auch für den Motorradfahrer ein perfektes Sicherheitstool, da die bisher gängige „Umstülphaube“ über den Helm als Warndreieckersatz für den Biker kaum wahrgenommen wird. Der Warnwürfel ist, besonders bei Nacht, von weitem sichtbar und holt unmittelbar die HILFE die man im Notfall benötigt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43520216 / Markt)