Hartje XXL in Hoya: Magnet für Zweiradprofis

Plattform für Profis, Produkte und Personen

| Redakteur: Stephan Maderner

Die separate Ausstellung des Hartje Mot-Teams fand großen Anklang bei den Kunden.
Die separate Ausstellung des Hartje Mot-Teams fand großen Anklang bei den Kunden. (Bild: Hartje Mot-Team)

Traditionell fand auch dieses Jahr wieder die große Zweirad-Hausmesse der Hermann Hartje KG am letzten Januarwochenende in Hoya statt. Das Mot-Team des Großhändlers präsentierte erstmals in einem eigenem Bereich.

Das Städtchen Hoya, auf halber Strecke zwischen Bremen und Hannover gelegen, wurde an diesem letzten Wochenende im Januar, zum Magnet für Zweiradprofis aus ganz Deutschland. Von Freitag, den 26. Januar, bis Sonntag, den 28. Januar 2018 präsentierten auf der XXL-Hausmesse der Hermann Hartje KG über 50 Aussteller alles rund um das Zweirad, gleich ob es mit Pedal, Elektromotor und/oder mittels Verbrennungsmotor angetrieben wird. Das Mot-Team war zum ersten Mal in einem separaten Bereich aufgestellt und empfing die Besucher auf über 300 Quadratmetern mit interessanten Produkten und Dienstleistungen. Auch an Deutschlandpremieren mangelte es nicht.

Erstmalig wurde z.B. die Bekleidungsmarke Hevik aus dem Hause Kappa/Givi vorgestellt. Des Weiteren konnten sich die Besucher in praktischer Anwendung von der Qualität der neuen Werkzeugmarke Bike-Service-Tools informieren. Neu im digitalen Dienstleistungsangebot war der Kettenkonfigurator, der auf dem Gemeinschaftsstand mit RK auf der Messe den Kunden vorgeführt wurde.

Weitestgehend bekannt, aber dennoch von großem Interesse für die Besucher erwiesen sich die Stände der Aussteller wie zum Beispiel Galfer. Motto: Nicht nur KTM und Husqvarna können mit Galfer (besser) bremsen. Oder BS Battery. Hier gab es Erstausrüsterbatterien zum Preis einer Eigenmarke zu bewundern. Die Spahn Glühlampenfabrik zeigte die neueste LED-Werkstattbeleuchtung. Sie sorgt effektiv für Helligkeit in den Betrieben und steigert die Effizienz. Am Stand von RK Japan konnten sich die Kunden überzeugen, dass jede Antriebskette entsprechend ihres Einsatzgebietes mit einem speziellen Dichtring ausgestattet ist.

Neben dem theoretischen Wissen über neue Werkstattprodukte kam auch die Praxis nicht zu kurz. Bei Ulrike Schroeder, Trainingsleiterin des Mot-Teams von Hartje, konnte man an einer ausgestellten GS den Umgang mit Diagnosegeräten üben und auf Fehlersuche gehen. „Das Angebot an Motorradreparatur-Trainings ist nach wie vor ungebrochen, der Bedarf im Markt ist groß. Ich freue mich in Kooperation mit dem Hartje Mot-Team 2018 an sechs verschiedenen Standorten in Deutschland ein interessantes Trainingsangebot offerieren zu können“, so Schroeder.

Roy Bettmer, Vertriebsleiter Mot-Team, zeigte sich zufrieden über die Resonanz der Hartje-Hausmese „Das gesteckte Mot-Besucherziel haben wir zwar nur zu 95 Prozent erreicht, jedoch konnten wir alte und neue Fahrradkunden für unsere Helm- und Bekleidungsserien gewinnen.“ Martin Trost, Bereichsleiter Mot ergänzte: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf dieser Messe. Der Aufwand war es wert. Ein dreifaches Dankeschön an alle Mitarbeiter vor und hinter den Kulissen, die Aussteller und die Kunden für ihren Besuch.“

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45138961 / Markt)