Suchen

Meet the Makers Motorcycle & Fashion Show

| Redakteur: Nika-Lena Störiko

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr stellt Bad and Bold im März 2020 auf rund 2.000 Quadratmetern in der Motorworld München die hochwertigsten Produkte für den Motorrad-Alltag zum Verkauf aus.

Besonders stolz sind die Veranstalter auf die neue Partnerschaft mit der Intermot Köln 2020.
Besonders stolz sind die Veranstalter auf die neue Partnerschaft mit der Intermot Köln 2020.
(Bild: Bad and Bold)

Mit der „Meet the Makers Motorcycle & Fashion Show“ hat der Onlineshop Bad and Bold ein neues Event-Konzept für alle Motorrad-Lifestyle-Liebhaber entwickelt, das bereits 2019 die Szene aus ganz Europa begeistert hat. Vom 20. bis 22. März 2020 stellen über 50 ausgewählte Maker auf rund 2.000 Quadratmetern in der Motorworld München die hochwertigsten Produkte für den Motorrad-Alltag zum Verkauf aus.

Maker, was ist das? Ein Blick in die Online-Enzyklopädie Wikipedia klärt auf: „Maker (englisch für ‚Schöpfer‘ oder ‚Hersteller‘) sind Anhänger einer Subkultur, die neue Dinge selbst herstellt oder existierende umbaut, und dabei meist aktuelle Technik einsetzt. Die Maker-Bewegung ist eine Technik-bezogene Variante der Heimwerker bzw. Do-It-Yourself-Kultur mit Bezügen zur Hacker-Kultur.“ Und in unserem Fall halt mit Bezügen zur Motorradszene.

Neu bei der „Meet the Makers Motorcycle & Fashion Show“ ist auch die Partnerschaft mit der Intermot Customized, die einige der Maker auch im Oktober in Köln unter dem Dach „Meet the Makers Concept Store“ präsentieren wird.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Nach einer erfolgreichen Premiere im Februar 2019 in der angesagten und sehr passenden Location „Kohlebunker“ der Motorworld München hat der Veranstalter Bad and Bold auch das nebenan liegende Kesselhaus angemietet. So wird Platz für mehr kreative Macher aus den Bereichen Motorrad-Bekleidung, Helme, Schuhe, Schmuck und natürlich Customizing geschaffen aber dennoch die viel zitierte Wohnzimmer-Atmosphäre beibehalten. Das Erfolgskonzept der Verkaufsmesse ist die Mischung der Aussteller und genau dieses gemütliche Setting, das viele Gelegenheiten bietet, sich persönlich mit den Designern, Produzenten, Customizern und Künstlern auszutauschen, ganz nach dem Motto „Meet the Makers“.

Barbara von Bad and Bold zur Show: „Ich freue mich riesig über den Zuspruch unserer Lieferanten aus England, Frankreich, Griechenland, Italien und Spanien und vieler Freunde aus der deutschen Szene auch beim zweiten Mal unserer Einladung zu folgen und gemeinsam ein außergewöhnliches Meet & Greet zum Saisonstart zu schaffen.“

Die Teilnahme bestätigt haben bereits die Customizer Berham Customs, Blackbean Motorcycles, Loose Screw, MIB Customs, Moto Essence, Nagel Motors, Reier Motors und VTR Customs, aus dem Bekleidungsbereich Ashley Watson, Blaumann Jeanshosen, Fuel Motorcycles, Holy Freedom, Lederwerk Frankfurt, Shangri-La Heritage, Speed Cowboy, Thedi Leathers, The Rokker Company und Schmuckexperte Steel2Silver sowie die führenden Helmhersteller 70s, DMD, Nolan und Shoei. Neben einem ergänzenden Sortiment von Bad and Bold selbst, wird auch wieder der Hamburger Store 24helmets.de vertreten sein.

Für den dazu passenden Look am Kopf sorgen dann Sven Blood Barbershop und Beyer’s Oil. Neu sind die Motorradmarken Fantic Caballero, präsentiert von dem Händler Inntalauto, Triumph Motorrad und der schwedische Elektro-Motorrad-Anbieter Cake, der auch Probefahrten anbieten wird. Für eine passende Ergänzung gegen den Durst bei so viel Gesprächsstoff sorgen Herr Bohne aus Garmisch, Bulleit Bourbon und Helleluja Bier.

Optimiert wurden neben der deutlich größeren Fläche auch die Öffnungszeiten: Am Freitag werden die Pforten erst um 12 Uhr mittags geöffnet, die Verkaufsstände schließen um 20 Uhr und im Anschluss soll bei guter Partystimmung bis 1 Uhr morgens rund um die Bulleit und Helleluja Bar im Kesselhaus das Wiedersehen gefeiert werden. Am Samstag heißt es von 10 Uhr bis 20 Uhr wieder „Meet the Makers“ und am Sonntag von 10 Uhr bis 16 Uhr, damit die aus ganz Europa angereisten Aussteller ihre Heimfahrt frühzeitig antreten können. Eintrittskarten gibt es bereits jetzt als Early-Bird-Angebot für sechs Euro pro Tag oder zehn Euro für alle Tage, an der Tageskasse werden die Tickets zehn Euro bzw. 18 Euro kosten.

Der Zeitpunkt Ende März könnte für Motorradfans nicht besser sein, jeder freut sich auf die bevorstehenden wärmeren Tage, bereitet sich intensiv vor und ist heiß auf viele Benzingespräche. Da kommt die Vielzahl an Inspiration qualitativ hochwertiger Produkte, größtenteils präsentiert von den Machern persönlich, genau richtig. Und das in einem absolut Messe-untypischen Umfeld, ohne Gedränge, Werbestreuartikel und Schleuderpreise. Wer Qualität, Design und professionelle Handwerkskunst schätzt, egal ob Brat Style, Bobber, Cafe Racer, Chopper, Scrambler, Flat Tracker, Tourer oder Stromer-Fan, den erwarten in München bei dem Maker-Event rund 4.000 bis 5.000 Gleichgesinnte.

Stolz sind die Veranstalter Barbara und Matthias Berger von Bad and Bold auf die neue Partnerschaft mit der Motorradmesse Intermot. In Kooperation mit dem Themenbereich Intermot Customized wird die Plattform vom 6. bis 11. Oktober in Köln als „Meet the Makers Concept Store“ mehrere ausgewählte „Maker“ präsentieren und zu einem zentralen Einkaufs- und Austausch-Treffpunkt für alle Custom-Enthusiasten in der Halle werden. So wird das Konzept bereits im Herbst eine Fortsetzung finden und seine Stellung als hochwertige Motorrad-Lifestyle-Show weiter ausbauen.

(ID:46322442)