Suchen

Messe Motorräder Leipzig 2016 schaltet zum Jubiläum einen Gang höher

300 Aussteller mit zahlreichen neuen Modellen lockten rund 50.000 Besucher auf die Jubiläumsveranstaltung der Motorradmesse Leipzig vom 5. bis 7. Februar.

Firma zum Thema

Die Motorradmesse Leipzig feiert 2016 ihr 20-jähriges Jubiläum.
Die Motorradmesse Leipzig feiert 2016 ihr 20-jähriges Jubiläum.
(Foto: Messe Leipzig)

Die Motorrad Messe Leipzig feierte vom 5. bis zum 7. Februar ihr 20-jähriges Jubiläum mit 50.000 Besuchern, ein Plus von acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Motorradmesse im Osten der Republik, die 1996 erstmals ihre Tore öffnete, fand 2016 zum 21. Mal statt. 300 Aussteller und zahlreiche neue Modelle waren zum Saisonstart dabei. Bis auf BMW Motorrad, die dieses Jahr als Auftritt in der Region Nordost der Motorradausstellung in Berlin den Vorzug geben, waren alle wichtigen Hersteller mit von der Partie in der Heldenstadt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Die Messe bot zum Jubiläum neue Attraktionen. Erstmals fand auch Action auf dem Freigelände statt. In den Hallen gab es von der Kinder-Motorradbahn bis zur Café-Racer-Ausstellung mit edlen Umbauten viel zu sehen.

Die führenden Hersteller nutzten den Saisonstart in Leipzig, um ein Neuheiten-Feuerwerk abzubrennen. Im Trend lagen Maschinen im Retro-Look nach Vorbildern aus den sechziger und siebziger Jahren. Europäische Marken wie Triumph, Moto Guzzi und Ducati stellten entsprechende Modelle im klassischen Look und mit modernster Technik vor. Harley-Davidson war ebenfalls mit mehreren Neuheiten in diesem Segment dabei. Leistungsstarke Sportmaschinen mit bis zu 200 PS stellten Kawasaki und Suzuki vor. Honda erinnerte mit der neuen Africa Twin an eine beliebte Reise-Enduro. KTM, Ducati und Triumph brachten ebenfalls Neuheiten mit Geländequalitäten nach Leipzig.

Harley-Davidson Road Glide Ultra

Roller hatten viele Hersteller und deren Händlerverterter ebenfalls an ihren Messeständen. Traditionell waren die italienischen Marken Piaggio, Vespa und Aprilia sowie Peugeot neben den japanischen Anbietern stark im Scooter-Markt vertreten.

Neben den Serienmaschinen waren Umbauten und exotische Modelle zu sehen. Die Café-Racer-Sonderschau zeigte einmalige Umbauten aus Privatbesitz im Retro-Look, die Klassiker-Schau präsentierte die Originale aus der Motorradgeschichte.

Café-Racer-Sonderschau

Bekleidung und Zubehör konnte auch beim Messejubiläum direkt an den Ständen gekauft werden. Anhängerfirmen, Reiseunternehmen und Hotels stellten aus; sie folgten dem Trend zum Urlaub mit dem Motorrad. Erstmals wurde in Leipzig ein Freigelände eingerichtet, auf dem die Besucher Supermoto-Action erlebten. In den Hallen gab es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit der Monster-Trialshow, Modenschauen, Prominenz, Neumaschinenvorstellungen, Sportinfos und Reiseberichten. Im nächsten Jahr findet die 22. Internationale Motorrad Messe Leipzig vom 3. bis 5. Februar 2017 statt.

(ID:43854868)

Über den Autor