Suchen

Mission Mechanikus in Mähren

21 Nachwuchsschrauber der Fachrichtung Motorrad- und Fahrradtechnik aus sechs Nationen traten am 6. März beim 12. Europacup der Zweiradberufe 2020 auf dem Motosalon in Brünn gegeneinander an und ermittelten ihre Besten.

Firma zum Thema

Europacup der Zweiradberufe 2020 in Brünn: Flaggenparade der Schweizer Dominatoren und alle Sieger der Fachrichtung Motorradtechnik.
Europacup der Zweiradberufe 2020 in Brünn: Flaggenparade der Schweizer Dominatoren und alle Sieger der Fachrichtung Motorradtechnik.
(Bild: Stephan Maderner/»bike und business«)

Die Aufgaben dieses Jahr waren im Fahrrad- wie Motorradsektor wieder sehr praxisnah und boten einen guten Mix zwischen technisch machbaren Standardservices und technisch kniffligen Herausforderungen: Ketten wechseln an einer Kawasaki, den Motor einer Aprilia RSV 1000 vermessen und einstellen, Reifen und Schlauch wechseln, elektronische Diagnose an zwei BMW R 1250 GS, einen neuen Getriebesatz montieren, das Kettenspiel feststellen und mit dem Laser überprüfen. Bei den Fahrradmechanikern reichte die Bandbreite der zu lösenden Aufgaben vom Einspeichen über den kundenübergabefertigen Aufbau eines Fahrrads aus der Lieferbox bis hin zum E-Antriebstausch bei einem Pedelec.

Europacup Brünn 2020

Bildergalerie mit 52 Bildern

Für die Wettbewerbsorganisation zeichnete diesmal die Integrovaná střední škola automobilní Brno zuständig. Soviel vorweg: Schulleiter Milan Chylík und der Leiter der Zweiradausbildung, Pavel Krejčí, sowie das ganze Team der renommierten Schule wuppten mit viel Herzblut und Leidenschaft das Event.

Insgesamt 21 Teilnehmer aus sechs Nationen (Deutschland, Österreich, Schweiz, Tschechien, Niederlande und Polen) untergliedert in die Fachbereiche Fahrrad- und Motorradtechnik, fanden am 5. und 6. März in tschechischen Brünn perfekte Bedingungen vor, um auf dem dortigen Motosalon in Halle P ihre Kräfte zu messen.

Zur deutschen Delegation zählten die deutschen Wettkampfteilnehmer Eric Tim Förster (Motorradtechnik) sowie Stefan Lange und Valerian Mies (beide Fahrradtechnik). Außerdem mit dabei: Uwe Bönicke, Stv. Bundesinnungsmeister, Alexander Feller (Diamant-Fahrradwerke Chemnitz, Fahrradexperte) und »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner in seiner Rolle als PR-Mann der Bike Experts Europe. Die Firma Matthies hatte im Vorfeld großzügig das Sponsoring der beiden gemeldeten deutschen Motorradteilnehmer übernommen, von denen am Ende einer aus unbekannten Gründen leider nicht angetreten ist. Die deutsche Delegation wurde dieses Jahr erstmals vom Bundesinnungsverband Zweirad in Hilden gemanagt. Zuvor oblag diese hoheitliche Mission elf Jahre lang der Handwerkskammer Frankfurt und ihrer dortigen Bundesfachschule für Zweiradtechnik.

Zurück zum Wettkampf: Das Ergebnis der diesjährigen Europameisterschaft in Brünn zeigte wieder einmal die Dominanz der eidgenössischen Zweiradmechaniker: Zweimal Gold und Silber gab es für die Schweiz, einmal Silber für Deutschland und zweimal Bronze für Tschechien. Am Freitagabend des 6. März wurden auf der Hauptbühne in Halle F der Brünner Messe die Sieger geehrt. Gut 100 Besucher wohnten der Zeremonie bei, zu der auch zahlreiche Branchenverantwortliche der Region Brünn und Südmährens erschienen waren.

Das Motorradranking: 1. Julian Müller (CH), 2. Reto Moser (CH), 3. Jan Cevek (CZ), 4. Eric Tim Förster (GER). 5. Frantisek Svoboda (CZ), 6. Aleksander Kaczmarek, 7. Jonas Kummer (AUT), 8. Peter van de Elzen (NL), 9. Bartosz Szymkowiak (PL), 10. Aleksa Stojanovic , 11. Ko Bouman (NL).

Das Fahrradranking: 1. Sandra Schmied (CH), 2. Stefan Lange (GER), 3. Jakub Dvoracek (CZ), 4. Jakub Kucera (CZ), 5. Philip Schön (AUT), 6. Valerian Mies (GER), 7. Loris Wigger (CH), 8. Albert Raber (AUT), 9. Sjors Ketelaars (NL), 10. Wesley Opheeij (NL).

Nach der Siegerehrung ging es zum leckeren Abendessen in die Pivovarská Starobrno, wo bis kurz nach Mitternacht bei Serviettenknödel und deftigem Schweinsbraten und süffigem Bier die After-Show-Party der Bike Experts Europe über die Bühne ging.

Starke Sponsoren

Zu den Sponsoren des 2020er-Wettbewerbs in Brünn gehörten u.a. Aprilia, BVV Trade Fair Brno, BMW Renocar, Larsson und JMP (Matthies) Piaggio, Hella Gutman Solutions, Motokari.cz, Rock Machine, ParkTool, Cyklonaradl.cz und Cyclomac.

Kulturelles Begleitprogramm

Während die Europacup-Experten sich auf dem Motosalon bereits am Vortag des Europacups eine Übersicht über die Wettkampfstationen verschafften, machten sich die Teilnehmer und ihre Länderdelegationen auf zu einer Besichtigung der Brünner Altstadt. Zu den Sehenswürdigkeiten der mit etwa 380.000 Einwohnern zweitgrößten Stadt Tschechiens zählen u.a. die Festung Spielberg. Brünn ist für modernistische Gebäude wie die restaurierte Villa Tugendhat bekannt, die 1930 vom Architekten Mies van der Rohe fertiggestellt wurde. In der mittelalterlichen Festung Spielberg gibt es ein Stadtmuseum, Gärten und ein ehemaliges Gefängnis mit Gewölbetunnel. Die Kathedrale St. Peter und Paul hat barocke Altäre und eine Statue der Madonna mit Kind aus dem 14. Jahrhundert. 1805 fand nahe der Stadt die Schlacht bei Austerlitz zwischen den österreichischen und russischen Armeen einerseits und der Armee des französischen Kaisers Napoleon I. andererseits statt. Die Stadt, seit dem 17. Jahrhundert das historische Zentrum Mährens, ist heute Verwaltungssitz der Südmährischen Region. Brünn hat weithin eine bedeutende Stellung als starkes Industrie-, Handels-, Kultur- und Verwaltungszentrum.

In einem weitläufigen Areal, dem Messegelände Brünn im Stadtteil Pisárky, finden alljährlich mehrere für die tschechische Wirtschaft wichtige Messen statt, darunter auch alle zwei Jahre der Motosalon Brno. Ein perfekter Austragungsgsort für die Europameisterschaft der Zweiradmechaniker.

Vor dem eigentlichen Wettkampf trafen sich alle rund 75 Europacup-Teilnehmer zum Abendessen mit tschechischen Spezialitäten im Restaurant einer Go-Kart-Bahn in der Nähe des Hotels; eine perfekte Warm-up-Location! Mit elektrischen Go-Karts fuhren die Bike Experts Europe um die Bestzeit. In der Liga der Zweiradlehrer fuhr Ruud Glorius aus den Niederlanden allen anderen davon und auch bei den Teilnehmern siegte ein (fliegender) Holländer: Peter van den Elzen.

Europacup der Zweiradberufe, Vol. XIII.

Nach dem Event ist vor dem Event: Der nächste Europacup der Zweiradberufe findet auf der Motorbeurs Utrecht vom 18. bis 21. Februar statt. Dann übernimmt erstmalig Ruud Glorius vom Kennis Koning Willem I College aus s'Hertogenbosch in Zusammenarbeit mit der Tweewieler Academy im niederländischen Nieuwegein die Organisation der 13. Europameisterschaft der Zweiradberufe. Und 2022 wandert der Wettbewerb nach Polen. Dann soll die Zespół Szkół Budowlanych Poznań das Event im Rahmen der Posen Motorshow stemmen.

(ID:46400875)