Mit dem smarten Superscooter im magischen Noodoe-Dreieck

Anmerkungen zu aktuellen Branchenthemen

| Autor: Stephan Maderner

Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin. (Bild: Vogel Business Media)

Aus dem Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (KW 22/2017/II), Folge 509: Kaum zurück von meinem Barcelona-Erkundungsritt auf dem BMW-Großroller C 650 GT, hockte ich schon wieder...

...auf so einem grandiosen Scooterbiest. Am Dienstag stand die Pressevorstellung des neuen Kymco-Rollerflagschiffs AK 550i ABS in der Oberpfalz durch die MSA GmbH Weiden auf dem Programm. Obwohl nächtens das furztrockene Würzburg und Unterfranken endlich wieder mal mit einer veritablen Gewitterdusche und 30 Litern Nass von oben bewässert wurde, vertraute ich der digitalen Wetter-App, die für den Tag Temperaturen von über 30 Grad und relative Trockenheit signalisierten – und kletterte in meine favorisierten Bike-Hochsommerklamotten, wozu die Textilkombi Venting aus der BMW-Motorrad-Fahrerausstattungs-Kollektion gehört.

Bei weiß-blauer Witterung und hohen Temperaturen bieten dies Bikeklamotten durch ihre optimale Belüftung – Mash sei Dank – stets eine gute Luftzirkulation. Mit abriebfestem Obermaterial und Protektoren ist ein hohes Maß an Sicherheit gegeben. Die Venting passt in der „Regular-Fit“-Variante wie angegossen und sieht in der Jeans-Optik klasse aus.

Gerhard, hol schon mal den Wagen

Derart leicht und luftig gewandet stieg ich also frühmorgens in den ICE nach Nürnberg, werkelte noch am letzten Feinschliff des Dienstags-Newsletters und rollte dann – Lob an die Deutsche Bahn, auf die Sekunde pünktlich! – mit dem Regionalexpress am Zielort in Schwandorf ein.

Dort wartete schon MSA-Geschäftsführer Gerald Federl, der in seinem luxuriösen Shuttle-Fahrzeug, einem schwarzen M-Klasse-Mercedes, bereits den Kollegen Norbert Meiszies, Chefredakteur der „Motoretta“, an Bord hatte. Und so düste der Chefredakteurs-Chauffeur zum Veranstaltungsort, dem Landhotel Birkenhof in Hofenstetten, das zu Neunburg vorm Wald gehört; dort wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, aber dafür perfekte Rollerteststrecken ohne Ende bereitstehen.

Familiäres Event

Gleich vorweg, das gesamte MSA-Team hat ein tolles, völlig entspanntes, aber dennoch sehr informatives Event in familiärer Atmosphäre organisiert. Danke an Vertriebsleiter Carsten Eckert, Irene Schieder (Presse) und Theresa Rappl (Marketing) sowie Udo Dobner (Leiter Technik und Tourguide) und Marco Kosallo (Technik) für die kompetente Einführung ins magische Noodoe-Dreieck (später mehr zu diesem Insider-Gag).

Mit „The thrills of touring“ werben die Taiwanesen für ihren Super-Touring-Roller, mit Abstand den besten, den Kymco bisher gebaut hat. Die Asiaten haben sich diesen Hightech-Roller zum 50. Geburtstag spendiert. Damit löst sich auch das Rätsel um das Modellkürzel AK. Es steht für Anniversario Kymco.

Bester Kymco-Roller ever

Mit dem neuen, wassergekühlten Zweizylinder-Vierventil-Hochleistungsmotor mit 550 Kubik Hubraum, 51 Pferdestärken und 51,5 Newtonmetern spielt er in der Liga der außergewöhnlichen Scooter, der z.B. der BMW C 650, Yamaha T-Max oder Suzuki Burgman 650 angehören, künftig eine gewichtige Rolle mit. Zumal der Preis mit 9.799 Euro im Wettbewerbsvergleich eine echte Kampfansage für die Konkurrenz ist.

Die ersten Eindrücke

Ohne meinen Testbericht mit Fahreindrücken und praktischen Alltagserfahrungen vorwegzunehmen – zu den Highlights des Supertourers gehören zweifelsohne der durchzugsstarke Motor (von 0 auf 100 in rund sieben Sekunden), die Voll-LED-Scheinwerfer, der leichte und robuste Alu-Brückenrahmen, ein hervorragendes Bremssystem und eine stabile Fahrwerksgeometrie (50:50 Gewichtsverlagerung zwischen Front und Heck). Der Reisescooter machte in punkto Handling sowohl auf einer Go-Kart-Bahn mit sportlich engen Kurvenradien als auch auf Tempoetappen eine gute Figur. Wird's nass auf der Straße, kann der Bikepilot auf den Rain-Modus umswitchen.

Internet of Vehicles

Clou des AK 550 ist sein intelligentes Cockpit. Denn mit der neuesten Rollergeneration taucht Kymco endgültig in die Cloud ein, das Zeitalter des „Internet of Vehicles“ hat begonnen. Zusammen mit dem kalifornischen Unternehmen Noodoe hat der taiwanesische Hersteller ein interaktives Netzwerk für Roller entwickelt.

Rollern in der Cloud

Das Noodoe-System umfasst ein vernetztes, individuell gestaltbares Cockpit, Funktionstasten am Lenker und eine App fürs Smartphone. Ziel ist es, Roller, Fahrer und Außenwelt intelligent zu vernetzen. Ein Beispiel gefällig? Sobald der smarte Scooter an der roten Ampel still steht, informiert das smarte Cockpit über einen verpassten Handyanruf, die neuesten Whatsapp- oder Facebook-Meldungen der Freunde oder die aktuelle Nachrichten- und Wetterlage. Selbstverständlich kann man sich mit dem System mit der Kymco-Community austauschen oder eine persönliche Gruppe von Rollerfreunden erstellen: shared economy at its best.

Ganz am Rande sei erwähnt, dass ich in der Oberpfalz auch zwei kurze Runden auf zwei ultracoolen 125ern der Marke F.B Mondial drehen durfte (wer bereits einen Blick auf die Bildergalerie geworfen hat, dem dürfte das nicht entgangen sein). Seit kurzem gehört die Marke mit italienischen Wurzeln und chinesischer Provenienz zum Portfolio des Weidener Importeurs. Kurzes Fahrzit: Wie gerne wäre ich da nochmal dreißig Jahre jünger!

Wenn Buchstaben fliegen lernen

So jetzt bin ich doch wieder in Schreibfluss geraten und muss mich einbremsen, um nicht alle wichtigen Details zu verraten. Den Artikel in epischer Länge können Sie in der Printausgabe 7-8/2017 vom 4. August lesen. Aber so ist das nun mal, wenn man mit Leidenschaft ans Werk geht und einem die Buchstaben auf der Tastatur nur so entgegenfliegen. Danke Norbert, für die fulminante gemeinsame Rückfahrt auf zwei AK 550. Wir zwei Tiefflieger auf der B85 über Amberg bis Nürnberg und Highspeed (165 km/h laut Tacho) bis Würzburg auf der A3 – es war mir ein Vergnügen!

Lektüretipps des Chefredakteurs

Wie immer an der Stelle folgt ein Hinweis in eigener Sache: Zwei Lesetipps möchte ich Ihnen heute empfehlen. Zum einen der informative Artikel zu einem interessanten Versicherungsschutz für Motorradhändler und zweitens unsere 15 meistgelesenen Online-Stories des Monates Mai.

Die heißesten News der Branche

Die heißesten News der Branche

01.06.17 - In Urlaub geweilt, Motorrad gefahren, einfach zu beschäftigt, krank das Bett gehütet oder einfach keine Zeit gehabt, um die wichtigsten Nachrichten aus der »bike und business«-Welt zu inhalieren? Kein Problem. Dafür gibt es die Rubrik „Burner des Monats“ – mit den meistgelesenen Meldungen der letzten vier Wochen auf www.bikeundbusiness.de. lesen

Jetzt zur Motorradtour 2017 anmelden

Noch 48 Tage sind es, bis es wieder heißt: Gentlemen and Women start your engines. Auf geht's zu der Branchenausfahrt des Jahres. „Vogel Business Media on the road“ – bereits zum 12. Mal laden die Fachmedienmarken »bike und business«, »kfz-betrieb« und »Fahrzeug+Karosserie« zum gemeinsamen Cruisen mit Business-und Weiterbildungsdrehmoment ein. Unterstützt von den Partnern CarGarantie, KÜS und der Santander Consumer Bank geht es vom 20. bis 23. Juli 2017 durch das Weserbergland und den Harz.

UMFRAGE
Wie würden Sie Ihr gegenwärtiges Geschäftsverhältnis zu Ihren Motorradherstellern beschreiben?

Bestens, bin super zufrieden

10 %

Es passt weitgehend alles

8 %

Könnte besser sein

19 %

Bin ziemlich unzufrieden

24 %

Einfach katastrophal

39 %

Spamschutz:

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:

Das Event für PS-Freaks

Geführte Motorradtouren sowie interessante Branchenvorträge bieten den idealen Rahmen für einen spaßvollen und informativen Branchenaustausch auf zwei Rädern. Jedes Jahr nehmen rund 100 Entscheidungsträger aus Auto- und Motorradhäusern an der Motorradtour teil. Eine perfekte Gelegenheit zum intensiven, einmaligen Networking. Sichern Sie sich jetzt Ihren Teilnehmerplatz 2017 Basiscamp für die Motorradtour 2017 ist das Hotel Freigeist in Einbeck – direkt neben dem PS-Speicher, ein außergewöhnlich gut mit Zweirad- und Auto-Oldtimern bestücktes Museum.

Vor Ort stehen brandaktuelle Leihbikes und Bekleidungstestpools zur Verfügung. Wir freuen uns schon heute auf eine spannende Motorradtour 2017. Lösen Sie heute noch ihr Eintrittsticket zu einem fantastischen Event, das gleichermaßen informativ wie fahraktiv daherkommt, großes Biker-Ehrenwort

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44718734 / Speedlog)