Suchen

Mit SIP kommt die Vespa sicher zum Stehen

| Redakteur: Chris Sternitzke

Das Landsberger Unternehmen erhielt die allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) für die Bremszange, die für Vespa-Modelle geeignet ist. Für 115 Euro kann die Zubehörkomponente erworben werden.

Firmen zum Thema

Für einen reibungslosen Bremsvorgang der Vespa: Die Bremszangen von SIP.
Für einen reibungslosen Bremsvorgang der Vespa: Die Bremszangen von SIP.
(Foto: SIP Scootershop)

SIP Scootershop wurde vom Kraftfahrtbundesamt im September 2014 erfolgreich verifiziert und ist damit offiziell berechtigt, Fahrzeugkomponenten für den europäischen Markt herzustellen. Erstes Ergebnis aus dieser Reihe: die neue Bremszange SIP. Sie besitzt eine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE), was bedeutet, dass die Komponente ab sofort im Straßenverkehr zugelassen ist. Dieses Produkt soll jedoch nur der Anfang der Serie sein, weitere Modelle sind bereits in der Vorbereitung. Die zunehmende Fertigung in Eigenregie begründet Geschäftsführer Ralf Jodl mit folgenden Aspekten: bestehender Bedarf an Ersatzteilen, die Piaggio bereits nicht mehr herstellt, überteuerte Reproduktionen in fragwürdiger Qualität aus Fernost, fehlerhafte Technik in den Teilen. Durch eigene Produkte wollen die Landsberger den hohen eigenen Ansprüchen gerecht werden.

Die neue CNC-gefräste, aus Aluminium bestehende SIP-Performance-Bremszange wird die hohen Ansprüche erfüllen. Der mit 31,5 mm größere Kolbendurchmesser garantiert eine bessere Bremsleistung. Zusätzlich wurde der Bremszange ein Bremsbelag mit größerer Belagbreite hinzugefügt. Das führt nach Herstellerangaben zu einer kippsicheren Auflagefläche. Spezielle zusätzliche innere Bohrungen erleichtern das Entlüften.

Die Bremszangen sind eloxiert und der Kunde hat die Auswahl aus den Farben Silber, Gold, Schwarz, Titan oder Rot. Für 115 Euro kann der Vespa-Fahrer seinen Roller mit der Bremszange aufrüsten.

Schon seit längerer Zeit hat das Unternehmen eigene Zubehörprodukte im Sortiment. Die Zahl ist mittlerweile auf 1.300 angewachsen. Mit der Verifizierung folgte ein weiteres gewichtiges Argument um verstärkt auf eigene Produkte zu setzten.

(ID:43048149)