Suchen

Mit vereinten Kräften in die Bikesaison

| Redakteur: Jan Rosenow

Das gab es noch nie: Auf Initiative des IVM findet am 24. März bei fast allen Marken die Saisoneröffnung statt.

Firmen zum Thema

( IVM )

Zu Frühlingsbeginn machen die Zweiradhändler traditionell mit einem großen Kundenevent die „Winterschläfer“ mobil. Doch bisher begrüßte jede Marke die neue Motorradsaison individuell, was vor allem bei Multimarkenhändlern für erhöhtes Arbeitsaufkommen sorgte: Sie mussten ihre zwei, drei oder mehr Marken an unterschiedlichen Terminen präsentieren.

Am 24. März 2012 passiert daher Revolutionäres: Unter dem Namen „Start 2 Ride Day“ feiern der IVM und die Mehrheit seiner Mitgliedsunternehmen in direkter Kooperation mit dem Handel die erste gemeinsame Saisoneröffnung in der Geschichte des deutschen Motorradhandels. Für Motorradfahrer eröffnet sich damit die Möglichkeit, an einem Tag gleich mehrere Markenhändler anzusteuern, kompetente Beratung zu den neuesten Modellen zu bekommen und Probefahrten zu vereinbaren.

Für IVM-Hauptgeschäftsführer Reiner Brendicke ist der Start 2 Ride Day am 24. März 2012 „ein großartiges Signal der Branche für das Erlebnis, Motorrad- und Roller zu fahren. Ein weiteres Ausrufezeichen in Sachen Kundenfreundlichkeit und nicht zuletzt eine hervorragende Möglichkeit, Teamgeist und Motivation der Händler und Hersteller ähnlich wie bei der Viva la Mopped-Roadshow nachhaltig zu stärken. Der Start 2 Ride Day 2012 kann nicht mehr und nicht weniger als den Aufbruch in eine neue Service-Ära bedeuten.“

Viva-La-Mopped-Roadshow geht weiter

Die groß angelegte Probefahrtaktion des IVM, die Viva-la-Mopped-Roadshow, findet auch im Jahr 2012 wieder statt. Die „mobile Motorradmesse“ gastiert am 2. und 3. Juni in Hamburg sowie am 4. und 5. Oktober in Köln während der Intermot. Noch optional ist ein weiterer Termin am 28. und 29. Juli in München. Die Viva-la-Mopped-Roadshow bietet die Möglichkeit, nahezu jedes Motorradmodell auf dem Markt Probe zu fahren und zu vergleichen. Insgesamt sind 16 Marken mit über 130 Modellen vertreten.

Das 2011 erprobte Konzept, Gruppen mit zehn Fahrern und zwei Instruktoren vor und hinter der Gruppe auf die Straße zu schicken, wird auch 2012 beibehalten. Neu hinzu kommt ein geschlossener Parcours. Dort können sich Anfänger oder Wiedereinsteiger unter der Anleitung erfahrener ADAC-Trainer außerhalb des öffentlichen Straßenverkehrs ausprobieren. Gleichzeitig dient dieser neue „Schonraum“ als Probefahrtfläche für Kleinkraftroller.

Die Viva-la-Mopped-Roadshow ist laut IVM die größte markenübergreifende mobile Motorrad- und Roller-Leistungsschau der Welt. Gewinner oder Verlierer im Wettbewerb um die Probefahrer gibt es nicht – wohl aber eine Menge Probefahrer, die mit genauen Vorstellungen kommen werden, welche Modelle sie fahren und testen wollen.

(ID:391058)