Suchen

Mobile.de stellt Vertrieb neu auf

Autor: Martin Achter

Der Onlinemarktplatz fokussiert sich künftig stärker auf einzelne Zielgruppen. Für das Geschäft mit Herstellern und Importeuren berief Mobile.de jetzt einen eigenen Verantwortlichen.

Firmen zum Thema

Der 37-jährige Jim Meininghaus verantwortet bei Mobile.de künftig das Geschäft mit Herstellern und Importeuren.
Der 37-jährige Jim Meininghaus verantwortet bei Mobile.de künftig das Geschäft mit Herstellern und Importeuren.
(Foto: Mobile.de)

Mobile.de ordnet sein Vertriebsgeschäft neu. Wie der Onlinemarktplatz am Dienstag mitteilte, unterstellte er seinen Vertrieb in Richtung Automobilhersteller und ‑industrie einer neu geschaffenen Führungsposition. Den Bereich werde künftig Jim Meininghaus verantworten, der bisher bei der im Herbst von Mobile.de zugekauften Auto-Community-Plattform Motor-Talk für den Bereich Business Development zuständig war.

Der 37-jährige Meininghaus ist seit knapp eineinhalb Jahrzehnten in der Automobilbranche tätig, unter anderem in den Bereichen Marketing und Customer Relationship Management. Das fünfköpfige Team des künftigen „Head of OEM Sales“ wird sich ausschließlich um das Geschäft mit Hersteller- und Importmarken kümmern, zu denen die Beziehung intensiviert werden soll. Dabei gehe es um „Online- und Offlinekooperationen“, wie Mobile.de mitteilte.

Daniel Breves, Commercial Director von Mobile.de, erklärte, durch die neu geschaffene Position gehe das Unternehmen „noch stärker auf die wachsende Verzahnung von Handel, digitalen Marktplätzen und Herstellern im Automobilvertrieb ein“. Mobile.de werde von der Vernetzung Meininghaus' in der Automobilwirtschaft profitieren.

(ID:43990992)

Über den Autor

 Martin Achter

Martin Achter

Redakteur Management & Handel bei »kfz-betrieb«