Modelle für den Motorradmarkt 2011

Ein Blick auf die Neuheiten in Deutschland

31.01.2011 | Autor / Redakteur: SPX/Heinz May / Andreas Grimm

Die Motorradhersteller gehen mit neuen flotten Flitzern ins Verkaufsjahr 2011. Fragt sich nur, ob die Kunden hinterherkommen ...
Die Motorradhersteller gehen mit neuen flotten Flitzern ins Verkaufsjahr 2011. Fragt sich nur, ob die Kunden hinterherkommen ...

Mit interessanten Modellneuheiten versuchen die Motorradhersteller einmal mehr den schrumpfenden Motorradmarkt zur Trendumkehr zu bewegen. Was die Käufer 2011 ansprechen soll: Ein Überblick von A bis Z.

Das Jahr 2010 ist nicht gut verlaufen für die Hersteller von Motorrädern oberhalb von 125 Kubikzentimetern. Ein Minus von gut zehn Prozent stand zu Buche. Damit kann keiner so recht zufrieden sein. BMW schaffte es immerhin mit dem Sportler S 1000 RR auf Anhieb auf die vorderen Plätze der Verkaufscharts, wo sie mit der R 1200 GS seit Jahren den Spitzenreiter stellen.

Die spannende Frage für 2011 ist also, ob sich der Abwärtstrend umkehren lässt. Das Mittel dazu könnten die vielen neuen Modelle sein, die in diesem Jahr auf den Markt kommen – und es gibt sogar die Wiederauferstehung einer deutschen Traditionsmarke: Horex. Das erste Modell, ein Cruiser, provozierte bereits kräftig Schlagzeilen, vor allem mit der Ankündigung, dass ihn ein sehr kompakter Sechszylindermotor antreibt. Auch BMW feiert im Reiseschiff K 1600 GT die Renaissance der sechs Töpfe.

Aufschluss über den Motorradmarkt 2011 bringt - alphabetisch sortiert - ein Blick auf die Stars und Sternchen des diesjährigen Neuheitenfeuerwerks.

Zwei Streiche von Aprilia

Am Anfang steht Aprilia: Wichtigste Neuerung in 2011 dürfte die Dorsoduro 1200 werden, in der der von Piaggio neuentwickelte 1200er-V2 seine Premiere feiert. Eingebaut in das Supermoto-ähnliche Funbike soll das Konzept Konkurrenten wie der KTM Supermoto 990 und der Ducati Hypermotard das Leben schwer machen. Mit 130 PS und einem Leergewicht von nur 209 Kilogramm könnte das gelingen. Als Preis werden 11.513 Euro genannt, ABS gibt es optional.

Zweiter Streich der Marke ist die Tuono V4 R, ein Naked-Derivat des Supersportlers RSV4, die zwar mit 20 PS weniger daher kommt, doch auch 162 PS sollten für Fahrspaß reichen. Ihr Gewicht liegt bei 195 Kilogramm, über den Preis schweigt man sich noch aus.

BMW versus Ducati ...

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 369568 / Bikes)