Modellerweiterung bei Aprilia

Redakteur: Markus Lauer

Neu bei Aprilia ist die Dorsoduro 750 in der Factory-Version und die SL 750 Shiver mit ABS.

Firma zum Thema

Aprilia bietet die SL 750 Shiver jetzt mit ABS an.
Aprilia bietet die SL 750 Shiver jetzt mit ABS an.
( Archiv: Vogel Business Media )

Neu bei Aprilia ist die Dorsoduro 750 in der Factory-Version – eine anspruchsvollere Variante des Basismodells. Bei der Factory ist die Upside-down-Gabel jetzt einstellbar, das Piggy-Back-Federbein lässt sich voll verstellen, nicht nur in Zugstufe und Federbasis wie bei der normalen Dorsoduro.

Karbonteile wie Kotflügel und Zündschloss senken das Gewicht, die Tanklackierung in Karbonoptik und die passende Sitzbank sowie die schwarze Auspuffbeschichtung lassen die Factory noch edler wirken. In Sachen Motor bleibt alles gleich – 92 PS und Ride-by-wire-System. Die Dorsoduro 750 Factory kostet 9.999 Euro.

Bildergalerie

Aprilia SL 750 Shiver

Der V-Motor der SL 750 Shiver spreizt seine zwei Zylinder nicht wie bei der RSV um 60, sondern wie üblich um 90 Grad. Neu ist, dass die Drosselklappen der Einspritzung von Stellmotoren bewegt werden – Ride-by-wire statt Gaszug. Die Leistung setzt weich ein und steigt gleichmäßig an, ab 5000 U/min mit sportivem Elan.

Das straffe Fahrwerk ist handlich und lenkt präzise ein. Der Fahrer sitzt gut und der Sozius hat es noch gemütlicher. Die Shiver gibt es auch mit ABS. Die Shiver 750 (Modell 2010) kostet 8.699 Euro, mit ABS 9.199 Euro.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:343937)