Suchen

Moto-Austria: Premieren, Probefahrten und Adrenalin

| Redakteur: Nika-Lena Störiko

Die erstmals in Wels stattfindende Moto-Austria bietet am kommenden Wochenende einen hochwertigen Ausstellungsbereich rund um das motorisierte Zweirad mit unterhaltsamem Rahmenprogramm und spektakulären Shows.

Die waghalsige Stuntshow der sogenannten Todeskugel garantiert Gänsehaut bei allen Messebesuchern.
Die waghalsige Stuntshow der sogenannten Todeskugel garantiert Gänsehaut bei allen Messebesuchern.
(Bild: Moto-Austria)

Auf der ersten Moto-Austria Messe im österreichischen Wels (bei Linz) kann der Motorradsport auf 27.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche hautnah erlebt werden. Rechtzeitig vor Saisonbeginn bietet die Messe erstmals von 7. bis 9. Februar 2020 allen Zweiradfans die Möglichkeit, sich auf die Motorrad- und Roller-Saison einzustimmen. Die Enthüllung exklusiver Österreich Premieren und die Prämierung des Motorrads des Jahres 2020 lassen die Herzen aller Zweirad-Fans schneller schlagen.

Bildergalerie

Aufgrund der zentralen Lage, modernster Messehallen und bester Infrastruktur, ist die Messe Wels der ideale Standort, um das neue Messeformat der Moto-Austria groß zu inszenieren. „„Die Moto-Austria in Wels wird ein wahres Feuerwerk an Neuheiten, die wir den Besuchern erstmals in Österreich zum Probesitzen präsentieren dürfen“, so Karin Munk, Generalsekretärin der Arge 2Rad, dem Dachverband der österreichischen Zweiradindustrie und Zweiradimporteuren. Messebesucher können an nur einem Tag die gesamte Welt der Zweiräder erkunden. Neben dem sehr umfangreichen und hochwertigen Ausstellungsbereich – dieser reicht von Motorrädern, Motorrollern und Mopeds, Motocross und Enduros oder ATV und Trikes über das Thema E-Mobilität bis hin zu Reifen, Bekleidung und allerlei Zubehör – dürfen sich Zweiradfans jetzt schon auf zahlreiche Österreich Premieren freuen. Alle führenden Hersteller und Importeure von Motorrädern und Rollern nutzen die Moto-Austria, um die international vorgestellten Highlights und Premieren erstmalig vor dem heimischen Publikum zu enthüllen.

Da sich der Elektromobilitätsmarkt rasend schnell weiterentwickelt, darf das Thema E-Mobilität natürlich bei einem modernen Messeformat wie jenem der Moto-Austria nicht fehlen. Auf 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden die Top-Neuheiten rund um das Thema E-Mobility vorgestellt. Interessierte können während des Probesitzens direkt mit den Profis über Reichweiten, Aufladezeiten und Handling sprechen. „Es gibt genug Gründe, sich dem Thema Elektromobilität auch auf einer Messe eigens zu widmen. Der Anteil der Elektromopeds am Gesamtmopedmarkt in Österreich hat bereits die 14-Prozent-Marke erreicht, die Tendenz ist weiter steigend. Alleine im Jahr 2019 ist der Markt um fast 23 Prozent gewachsen“, so Karin Munk. Als neues und modernes Messeformat ist es wichtig, Trendthemen wie E-Mobility aufzugreifen, aufzubereiten und zu präsentieren.

Ein großes Highlight für die Jugend stellt das Influencer-Live-Event am Samstag dar: die aus Youtube und Instagram sehr bekannten Influencer Lucas Lit (Lucas Röhrs), David Bost und Blackout (Sören Aulbach) werden auf der Bühne interviewt – beim anschließenden Meet & Greet können Fans ihren Idolen ganz nah sein.

Auch der ÖTSV-Kids E-Cup ist eine besondere Attraktion für Trial-Fans und startet auf der Moto-Austria erstmals mit einem Indoor-Doppelwettbewerb in die neue Saison. Das große Rennen findet am Samstag um 12 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr statt. Täglich von 10: bis 12 Uhr und 13 Uhr 30 bis 16 Uhr 30 Uhr werden Testfahrten auf einer eigens konzipierten Teststrecke angeboten.

Die waghalsige Stuntshow der sogenannten Todeskugel garantiert Gänsehaut bei allen Messebesuchern. Viermal täglich geben Stuntfahrer auf Motorrädern sowohl vertikal als auch horizontal ordentlich Gas. Tagestickets für 12 Euro sind online erhältlich.

(ID:46343083)