MotoPilot von Blaupunkt mischt im Navi-Markt für Biker mit

Alternative für Garmin, TomTom & Co.

| Autor / Redakteur: Stephan Maderner / Martina Eicher

Das Motorradnavi „MotoPilot“ von Blaupunkt ist ab April 2014 im Handel erhältlich.
Das Motorradnavi „MotoPilot“ von Blaupunkt ist ab April 2014 im Handel erhältlich. (Foto: Blaupunkt)

Die Baros GmbH – Blaupunkt Mobility Division - aus Hannover will seinen Marktanteil bei Motorradnavigationssystemen ausbauen. Mit dem weiterentwickelten Navigationsgerät MotoPilot können Biker bequem Routen planen, cruisen, aufzeichnen und innerhalb der Community austauschen.

Mit dem MotoPilot stellte Blaupunkt im Herbst vergangenen Jahres erstmals auch ein Navigationssystem für motorisierte Zweiräder vor. Seine Ausstattung ist nun unter anderem hinsichtlich Kartenmaterial, POIs, Routing, Eingabe- und Nutzermodi fortgeschrieben beziehungsweise ergänzt worden. Bewährte Ausstattungsdetails sind weiterhin integriert: Hierzu zählen ein starker SiRF Atlas V-Dual-Core-Prozessor, 4 GB Speicher, Kartenmaterial von TomTom-Maps für Gesamteuropa und Lifetime-Kartenupdates. Das System verfügt außerdem über eine Bluetooth-Verbindung mit verbesserter Kompatibilität zur Kopplung an eine Vielzahl von Helmen und Headsets diverser Hersteller. Via GPX-Format sind zudem Routenplanungen sowie deren komfortabler Im- und Export aller gängigen Portale möglich.

Ab April 2014 ist das Motorradnavi von Blaupunkt erhältlich mit aktuellem Kartenmaterial (Stand März 2014) sowie Ergänzungen um eine Reihe praktischer Tools. So sind die Points of Interest um den Gesamtdatensatz von www.bikerbetten.de ergänzt worden. Hiermit lassen sich tausende Unterkünfte in Europa mit Detailinformationen beispielsweise zu Waschplätzen, Ecken zum selber schrauben, überdachter Parkmöglichkeit, Trockenraum für nasse Kleidung oder von hier ausgehende Tourentipps recherchieren. Darüber hinaus sind jetzt ein Fußgängermodus, zwei voneinander unabhängige Trip-Computer sowie ein zusätzliches Koordinatenformat zur Eingabe von Grad, Minuten und Sekunden mit an Bord. Außerdem können nun auch Straßenkreuzungen als Zielpunkte ausgewählt werden, wenn beispielsweise die Hausnummer nicht präsent ist.

Schlagfest und wasserdicht ist das neue Motorradnavigationssystem von Blaupunkt außerdem sowie ein robuster, vielseitiger und zuverlässiger Orientierungshelfer. Mit stabilem RAM-Mount und der aktiven Halterung hochkant am Lenker montiert, liefert das System mit seinem transreflektivem Farbdisplay auch bei Sonneneinstrahlung gut ablesbare Routingergebnisse. Auf seiner 8,8 cm (3,5 Zoll) großen Bildschirmoberfläche sind die wenigen, wichtigen Symbole so groß in das selbsterklärende Menü-Layout integriert, dass auch die bequeme Eingabe mit angezogenem Motorradhandschuh funktioniert. Komfortable Orientierungshilfe erhält der Fahrer durch 2D- bzw. 3D-Kartenansichten inklusive automatischer Zoom-Stufen, Tipp-Zoom, realitätsnahen Darstellungen von Kreuzungs- und Abbiegesituationen und einen Fahrspurassistenten inklusive Real View.

Das Routing erfolgt entweder klassisch über die Eingabe angestrebter Zielorte oder über den Aufruf bereits aufgezeichneter beziehungsweise über Community-Websites heruntergeladener Routen. Bei der Routenplanung können Autobahnen, Bundesstraßen oder vorher bestimmte Streckenabschnitte individuell ausgeschlossen werden. Zusätzlich stehen neben den beiden Profilen, „Anfahrt“ und „Tour“ jetzt auch ein Fußgängermodus zur Auswahl, der ein orientierungssicheres Erkunden der jeweiligen Umgebung auch ohne Motorrad gewährleistet.

Die detaillierte Aufzeichnung praxiserprobter Wegstrecken erfolgt über einen integrierten Track-Recorder. Fortan beantworten zwei Trip-Computer auch Fragen nach Kilometerständen innerhalb eines Tages, einer Woche oder zwischen zwei Betankungen und halten gefahrene Zeiten, Kilometer und Höchst- oder Durchschnittsgeschwindigkeiten fest.

Der Biker erhält die Sprachanweisungen inklusive Straßennamen und Verkehrsschildern (Text-to-Speech) über ein optionales Headset oder direkt über das bereits in seinem Helm integrierte Kommunikationssys­tem. Dabei ist MotoPilot via Bluetooth 2.1 kompatibel mit den Profilen HFP, HSP und A2DP aller gängigen Herstellerprodukte.

Die Energieversorgung erfolgt über das Bordnetz beziehungsweise einen leistungsstarken Li-Polymer- Akku, der abhängig vom Einsatz der Hintergrundbeleuchtung sowie der Häufigkeit von Dateneingaben und -abrufen bis zu mehreren Stunden einsatzfähig ist.

Während der Fahrt unterstützt außerdem ein Geschwindigkeitsassistent und Gefahrenwarnsystem des Travel-Pilots per optischem oder auch akustischem Warnsignal vor eventuell kostspieligen Tempoüberschreitungen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42592894 / Ausrüstung)