Motor der Triumph Thruxton kann absterben

Neujustierung des Motormanagements

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Stephan Maderner

Wegen eines Softwareupdates des Motormanagements müssen Triumph-Thruxton-Modelle der Jahrgänge 2016 bis 2018 in die Werkstätten.
Wegen eines Softwareupdates des Motormanagements müssen Triumph-Thruxton-Modelle der Jahrgänge 2016 bis 2018 in die Werkstätten. (Bild: Triumph)

Rückruf bei Triumph: In Deutschland benötigen über 1.250 Maschinen der Modelle Thruxton und Thruxton R ein Softwareupdate, weltweit sind es knapp 12.500.

Triumph muss die Motormanagementabstimmung bei der Thruxton und Thruxton R (Ein- und Doppelsitzer) überarbeiten. Bei den Modelljahren 2016 bis 2018 besteht die Gefahr, dass das Aggregat im Leerlauf oder bei gezogener Kupplung abstirbt, wenn kurz aufeinanderfolgende Gasstöße gegeben werden.

Von den weltweit betroffenen 12.460 Maschinen müssen 1.257 in deutsche Vertragswerkstätten, wie ein Sprecher der Marke auf Anfrage erklärte. Das Softwareupdate läuft unter dem Code „SB 555“. Unfälle aufgrund des Problems sind dem Hersteller nicht bekannt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45160890 / Technik)