Motorrad Lörper: Leidenschaft, perfekt durchorganisiert

Saisoneröffnung wird zur Hausmesse

| Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Martina Eicher

Das Lörper-Team in Goch kann stolz sein. Der Wechsel von Honda auf die beiden europäischen Marken hat bestens hingehauen.
Das Lörper-Team in Goch kann stolz sein. Der Wechsel von Honda auf die beiden europäischen Marken hat bestens hingehauen. (Bild: Jan Rosenow)

Nach jahrzehntelanger Partnerschaft mit Honda wagte Martin Lörper 2015 den großen Schnitt und stellte sein Unternehmen komplett neu auf. Heute ist der frühere Geländesportler mit Triumph und KTM erfolgreicher, als er früher jemals war.

Von der Autowerkstatt zum Motorradhandel – das ist ein ungewöhnlicher unternehmerischer Weg. Martin Lörper hatte seinen Betrieb in Goch am Niederrhein 1986 im Alter von 25 Jahren zuerst für vierrädrige Fahrzeuge gegründet. Doch schon fünf Jahre später stieg der begeisterte und erfolgreiche Geländesportler ins Motorradgeschäft ein. Zunächst war es die zum Sport passende Marke Husqvarna, 1993 begann die Partnerschaft mit Honda, und seit 1999 konzentriert sich der Betrieb komplett auf Zweiräder. Die Verbindung mit Honda währte immerhin bis 2015, doch dann ging es für ihn mit den Japanern nicht weiter. Zwar hatte Lörper bereits 2012 mit Triumph eine vielversprechende Zweitmarke aufgenommen, und mit den beiden hätte das Geschäft sicher weiterlaufen können. Aber der Inhaber wollte den großen Schnitt und stellte seinen Betrieb komplett neu auf: Honda weg, ein Großteil des Personals neu und KTM als weiteres Fabrikat. Das österreichische Programm beißt sich kaum mit dem der Briten, weswegen man diese Kombi mittlerweile sehr häufig sieht. Es spricht für Lörper, dass viele frühere Honda-Besitzer dem Händler treu geblieben sind und nicht der Motorradmarke.

Einige seiner früheren Wettbewerbsmaschinen aus den Achtzigerjahren – natürlich in Rot – hat der Chef behalten, und ein wenig Wehmut ist ihm anzumerken, wenn er über Honda spricht. Doch Enduro- und MX-Sport geht natürlich auch mit KTM, und so betreibt Lörper weiterhin gleich zwei Teams für diese Sportarten. Die passenden Strecken zu finden ist kein Problem. Im Umkreis von 40 Kilometern gibt es nicht weniger als 100 MX-Bahnen. Kleine Einschränkung: Diese finden sich allesamt hinter der nahen niederländischen Grenze. In Deutschland? Fehlanzeige.

Saisoneröffnung wird zur Hausmesse

In dem ländlichen Gebiet am Niederrhein gibt es noch Platz für große Grundstücke, und so hat Lörper ein Betriebsgelände vorzuweisen, um das ihn mancher Kollege beneiden dürfte. Der riesige Parkplatz bietet Raum für jede Art von Event, was zum Beispiel eine Saisoneröffnung im etwas größeren Rahmen möglich macht. Bei Lörper ist das eine Art Hausmesse, auf der sich Fahrschulen, Airbrush-Künstler, Motorradclubs, Reiseanbieter, Versicherungen und andere Partner präsentieren können. Zusätzlich zieht noch ein Stuntfahrer seine Show ab.

Es gibt zwei getrennte Showrooms für die beiden Motorradmarken. Der Triumph-Showroom war der erste eines deutschen Händlers, der nach der neuen CI eingerichtet wurde (nach der Werksniederlassung in Rosbach). Vielleicht liegt es auch daran, dass Lörper über die Zusammenarbeit mit den Engländern und ihrer deutschen Niederlassung nichts Schlechtes sagen will. Er ist sehr zufrieden mit Triumph und hat auch keine Probleme mit dem neuen Bonussystem.

Lörper hat mit Alexander Nilmaier einen Verantwortlichen für den Triumph-Verkauf gefunden, der die Marke wirklich lebt. Er macht viele Umbauten, fertigt eigenes Zubehör (zum Beispiel Kennzeichenhalter, die es so auf dem Markt nicht gibt) und ist sehr aktiv in den sozialen Netzwerken. Nilmaier fungiert inzwischen auch als stellvertretender Geschäftsführer.

Die große Werkstatthalle liegt zwischen den beiden Verkaufsräumen. Davor befindet sich ein großer, überdachter Platz mit Direktannahmebühne. Hier regierte bis vor kurzem mit Maren Schmuck eine junge, sehr engagierte Werkstattleiterin, die es im Jahr 2016 beim Award „Bike Woman of the year“ von »bike und business« auf den zweiten Platz gebracht hat. (Anm. d. Redaktion: Maren Schmuck hat uns mitgeteilt, dass ihr Arbeitsverhältnis mit Motorrad Lörper inzwischen beendet ist).

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45322803 / Motorradprofis)