Suchen

Motorrad-Neuzulassungen Juli 2014: Immer noch Hochdruck-Einfluss

| Redakteur: Lisa Bührer

Laut der Neuzulassungsstatistik des Industrie-Verbandes Motorrad (IVM) wurden bundesweit im Juli 2014 insgesamt 9.762 Motorräder mit mehr als 125 cm³ Hubraum neu zugelassen; das sind 3,32 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Harley Davidson landet mit 828 Einheiten der Breakout auf Platz 25 des Rankings.
Harley Davidson landet mit 828 Einheiten der Breakout auf Platz 25 des Rankings.
(Foto: Harley Davidson; Henning Angerer)

Die Lust auf ein neues Motorrad bleibt in dieser Saison die vorherrschende Gemütslage der deutschen Biker. Die Neuzulassungsbilanz im Juli 2014 übertrifft den Erfolg des Vorjahresmonats. Die 9.762 neu zugelassenen Motorräder über 125 cm³ im Monat Juli bedeuten ein Plus von 3,32 Prozent im Vergleich zum Vorjahres-Juli.

Die Bilanz nach den ersten sieben Monaten sieht unter dem Strich weiterhin erfreulich aus: Die 75.975 registrierten Motorrad-Neuzulassungen bedeuten ein Plus von 9,48 Prozent. Im Modell-Ranking verteidigt die BMW R 1200 GS ihren Spitzenplatz mit 6.657 Neuzulassungen souverän wie immer. Tapfer auf Platz zwei (2.288 Einheiten) hält sich die Kawasaki ER-6n. Der dritte Platz geht an die Yamaha MT-07 (2.132 Einheiten). Yamahas zweiter Verkaufsrenner, die MT-09 (1.701 Einheiten) hält sich auf dem vierten Platz. Platz fünf mit 1.583 Maschinen geht an die Kawasaki Z 800. Es folgen BMW S 1000 R (1.202), Honda NC 750 X (1.137), KTM 390 Duke (1.135), Kawasaki Z 1000 (1.127) und KTM 1290 Superduke R (1.125).

Die Rollerbilanz konnte leider nicht an das Plus des Vormonats anknüpfen. Die 1.373 neu zugelassenen Kraftroller im Berichtsmonat entsprechen einem Minus von 7,54 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat Juli. Die Spitzenposition behauptet wie ehedem die Vespa GTS 300 Super mit insgesamt 2.179 Neuzulassungen vor Piaggio MP3-500 (491) und Piaggio Beverly 350 Sport Touring (424).

Das Segment der Leichtkraftroller schneidet ebenfalls negativ ab: Die 2.083 neu registrierten Leichtkraftroller lagen 7,71 Prozent unter dem Vorjahres-Juni. Modellspitzenreiter ist die Vespa Primavera (935) vor der Honda ANC 125 (640) und der Vespa GTS Super 125 (551).

Ins Bild des fallenden Rollerbusiness' passt auch die Performance der Leichtkrafträder. Sie lagen mit ihrem 2014er-Juli-Ergebnis (1.816 Einheiten) 5,17 Prozent unter dem Vorjahr. Die Zulassungsstatistik führt die KTM Duke 125 (1.708) vor der Yamaha YZF-R 125 (1.382) an. Beim Nachwuchs der Zweiradbranche „drittbeste Wahl“ ist die Yamaha WR 125 (1.244).

Fazit: Über alle Fahrzeuggruppen hinweg wurden im Juli 15.034 Fahrzeuge neu zugelassen. Das sind 0,47 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Trotz der schlechteren Performance im Juli bedeutet das kumuliert für die ersten sieben Monate 2014: 106.569 neue Fahrzeuge und immer noch ein Plus von 7,65 Prozent.

Alle Motorrad-Statistiken seit 2006 finden Sie auch hier (PDF-Download).

Anmerkung der Redaktion:Es sei an dieser Stelle explizit erwähnt, dass die hier präsentierten Zahlen auf Grundlagenmaterial des Industrie-Verbandes Motorrades beruhen, der die Zahlen und Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) aufbereitet. Diese beinhalten leider keinerlei Aussagen über gewerbliche Händler- und Herstellerzulassungen, welche zu einer echten Transparenz beitragen und die echten Marktverhältnisse ehrlicher widerspiegeln würden.

(ID:42871980)