Motorradkauf mit Brief und Siegel bindet Kunden

Zertifizierte Garantie schafft Vertrauen

| Autor / Redakteur: Nina Härtle / Stephan Maderner

Rudolf Schwär, Bike by CarGarantie Bike: „Das Motorradsiegel oder neue Formen der Kundenbindung“
Rudolf Schwär, Bike by CarGarantie Bike: „Das Motorradsiegel oder neue Formen der Kundenbindung“ (Bild: Vogel Business Media/Johannes Untch)

Händler haben Schwierigkeiten, Motorräder schnell und mit großer Marge zu verkaufen. Das neu konzipierte Motorradsiegel schafft Abhilfe. Es bringt Vorteile für Händler und Käufer, weiß Rudolf Schwär, Bike by Car Garantie Bike, auf der Fachtagung »bike und business«.

Marc Peter aus Ostfildern bei Stuttgart war damals 16 Jahre alt. Er fand Motorräder schon immer spannend und wollte sich nun den Traum vom ersten eigenen Motorrad erfüllen. Eine 125er-Maschine, die man bereits mit 16 Jahren fahren darf, sollte es sein. Da das Taschengeld für eine neue Maschine noch nicht ganz reichte, schaute er sich bei Gebrauchtbörsen um - und wurde fündig. Voller Stolz erwarb er sein erstes Motorrad von einem privaten Besitzer. Eine schwarzrote Kawasaki mit einem Viertakt-Einzylindermotor und knapp 16 PS.

Fahrzeuge gebraucht zu kaufen, steht bei Motorradfahrern hoch im Kurs. Jährlich wechseln etwa 500.000 gebrauchte Motorräder ihren Besitzer. Dabei ungefähr 200.000 über den Fachhandel und etwa 300.000 über den Privatverkauf. Neue Motorräder werden im Jahr dagegen nur circa 100.000 verkauft. Das zeigt, dass bei Händlern ungefähr zwei Drittel gebrauchte Fahrzeuge und ein Drittel Neufahrzeuge über die Ladentheke gehen. Und macht deutlich, wie groß der Markt für Motorradhändler ist. Um sich gegen die Konkurrenz und auch gegen Privatverkäufer durchzusetzen, sind Händler immer auf der Suche nach neuen Instrumenten, die das Geschäft ankurbeln. Ein Instrument ist das Motorradsiegel der Car Garantie, das sich gerade in der Testphase befindet und ab Januar für die Händler erhältlich ist.

Die Idee von einem Motorradsiegel

So ein Motorradsiegel hätte auch Marc Peter weitergeholfen. Denn bereits nach wenigen Tagen und einigen Testfahrten stellte er fest, dass es etwas nicht stimmte. Schon nach kurzen Fahrten fing das Motorrad an zu qualmen und stieß einen unangenehmen Geruch aus. Bis es schlussendlich gar nicht mehr anspringt. Eine Untersuchung in der Werkstatt ergab, dass im Motorrad ein falscher Motor verbaut wurde. Da Marc Peter das Motorrad aber privat gekauft hatte, gab es keinen Käuferschutz. Die nächsten Sommerferien jobbte er bei seinem Onkel um das Motorrad, dass er kein einziges Mal mehr fahren konnte, abzubezahlen. Und schwor sich: „Das wird mir eine Lehre sein!“

Der Aufbau von Vertrauen

Mit dem Motorradsiegel können Händler ihren Kunden versprechen, dass ihnen so etwas nicht passieren kann. Denn das Motorradsiegel erhält ein Motorrad erst, wenn es noch mindestens ein Jahr TÜV hat und 6 Monate und 5.000 km wartungsfrei ist. Außerdem darf die Laufleistung maximal 50.000 km betragen. Der Käufer erhält dann mit dem Siegel auch ein Jahr lang Garantie.

Im Autobereich gibt es diese Siegel schon lange. Dort hat jeder Autohersteller sein eigenes Gebrauchtwagenprogramm wie zum Beispiel Mercedes mit dem Programm „Junge Sterne“. Im Bereich Motorrad befindet sich das Ganze aber noch in der Startphase. Harley-Davidson, BMW und Ducati haben erste Motorradsiegel auf den Markt gebracht. Das erste markenunabhängige wird aber das Motorradsiegel der Car Garantie sein. Gerade für Händler ein großer Vorteil, da diese meist nicht nur Motorräder einer Marke vertreiben.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45045412 / Handel)