Motorradreifendirekt.de macht Motorräder winterfit

Redakteur: Fabian Pfeiffer

Die Tage werden kürzer, die Blätter tanzen über den Asphalt – ein untrügliches Zeichen dafür, dass sich die Motorradsaison langsam dem Ende neigt. Zeit, sich Gedanken zur Einwinterung der Motorräder zu machen.

Montagepartner entsorgen den alten Motorradreifen kostenlos.
Montagepartner entsorgen den alten Motorradreifen kostenlos.
(Bild: Continental)

„Wer gerne mit dem Motorrad unterwegs ist, lässt sich auch an kühleren Tagen nicht davon abhalten. Gerade im Herbst gibt es oft sonniges Wetter und die Lust auf eine Ausfahrt ist ungebrochen. Daher sollte man das Bike nicht zu früh einmotten, um sich diese schönen Momente nicht entgehen zu lassen“, sagt Oliver Pflaum von Motorradreifendirekt.de.

Doch bald werden Kälte und Schnee das Straßenbild beherrschen und viele Motorradfahrer entscheiden sich schon jetzt dafür, das Bike winterfest zu machen. Es einfach in die Garage zu schieben oder mit einer atmungsaktiven Plane abzudecken – damit ist es nicht getan. Mit etwas Pflege und Konservierung der korrosionsgefährdeten Bauteile übersteht das Motorrad auch den härtesten Winter unbeschadet. Nach dem Reinigen auf einem Waschplatz mit Ölabscheider empfiehlt sich ein Ölwechsel, denn altes Öl kann das Metall des Motors angreifen. Ist ein Wechsel nicht notwendig, sollte zumindest der Ölstand geprüft und das Motoröl aufgefüllt werden. Viele Biker fragen sich, ob das Motorrad mit vollem oder leerem Tank überwintern sollte. Das kommt darauf an: Ein Stahltank ist komplett zu befüllen, damit kein Kondenswasser entstehen kann, was den Tank rosten lassen würde. Anders sieht es bei einem Tank aus Kunststoff aus: Dieser muss entleert werden, um Diffusion zu verhindern.

Wer es genau nehmen will, tut das auch mit Vergaserkammern, was natürlich bei Bikes mit elektrischen Einspritzanlagen entfällt. Darüber hinaus sollte die Kühlflüssigkeit überprüft werden und gegebenenfalls ausgetauscht oder aufgefüllt werden. Die Batterie überwintert ausgebaut an einem trockenen und kühlen Ort, wo sie von Zeit zu Zeit geladen werden sollte. Der Reifendruck wird um 0,3 bar erhöht und idealerweise ein Montageständer oder Holzblock verwendet, damit die Reifen den Boden nicht berühren und keinerlei Belastung ausgesetzt sind. So kann sich die Karkasse nicht verformen, wenn der Druck im Reifen nachlässt. Apropos Reifen: Es empfiehlt sich ein genauer Blick auf das Profil. Sind Schäden sichtbar oder sind die Reifen abgenutzt, sollte sofort gehandelt werden.

Dabei bietet Motorradreifendirekt.de seinen Kunden an, Reifen ohne Zusatzkosten an einen von zahlreichen kooperierenden Montagepartnern liefern zu lassen, der sich anschließend um die Montage sowie die Entsorgung der alten Reifen kümmert. Die Auswahl des Montagepartners erfolgt ganz einfach während des Bestellprozesses.

(ID:44992705)