Motorradtour 2017: Tourgenuss und Traumstrecken

Autor: philipp dotzler

Alte Bekannte und neue Gesichter gesellten sich um Tourguide Philipp Dotzler, der die Gruppe vier über ausgewählte und abwechslungsreiche Strecken durch das Weserbergland und den Harz rund um den PS-Speicher in Einbeck führen durfte.

Gruppe vier um Tourguide (li.) Philipp Dotzler (v.li): Klaus Strietzel, Dominik Hippich, Petra Stadler, Frank Seiler, Uwe Maciejonczyk und Thomas Geyer.
Gruppe vier um Tourguide (li.) Philipp Dotzler (v.li): Klaus Strietzel, Dominik Hippich, Petra Stadler, Frank Seiler, Uwe Maciejonczyk und Thomas Geyer.
(Bild: »bike und business«)

Nach dem obligatorischen Startfoto versammelten sich die einzelnen Bikerinnen und Biker, die am Abend zuvor erstmalig persönlich vorgestellt wurden um ihren Tourguide. Anschließend folgte der Start zeitlich versetzt nach Gruppennummern und Fahrstil. Nach einer kurzen Einweisung bezüglich Fahrtrichtlinien innerhalb der Gruppe und Reihenfolge ging auch für die Gruppe vier die Tour in Richtung Nordhausen zum geplanten Mittagsstopp los.

Motorradtour 2017: Tourgenuss und Traumstrecken
Bildergalerie mit 15 Bildern

Die Royal Enfield drückt der Gruppe ihren Vintagestempel auf

Gleich hinter dem Tourguide war Platz für Uwe Maciejonczyk der auf seiner Royal Enfield Contintal GT 535 die Verfolgung aufnahm. Leider musste er gesundheitsbedingt am Samstag auf die bequemere Bullet 500 umsteigen und wechselte zur Cruiser-Gruppe von Edgar Schmidt.Klaus Strietzel auf seiner neu gekauften Yamaha MT07 Tracer und Dominik Hippich auf seiner Honda CBR 600 RR, beide von Tyremotiv, nahmen die Ränge drei und vier ein und dienten als Liniengeber für Thomas Geyer von CarGarantie Bike auf seiner Honda Varadero und Petra Stadler von Stadler Bekleidung mit ihrer BMW S 1000 XR. Als Abschlussfahrer hat sich Frank Seiler von Alphatechnik mit seiner Yamaha XJR 1300 angeboten, was sich als sehr praktisch erwies, da diese mit ihren markanten Doppelscheinwerfern für den Tourguide auch ohne Warnweste im Rückspiegel sehr gut erkennbar war.

Beim ersten Zwischenstopp am Torfhaus ist schnell klar geworden, dass sich die Gruppe vier nicht nur auf der Straße, sondern auch abseits der Piste bestens versteht. Dadurch ist es dem Tourguide leichter gefallen, den ein oder anderen unerwarteten und plötzlich eintretenden Stromausfall des Tomtom Rider der neuesten Generation zu überbrücken. Lag war scheinlich daran, dass sich der Führungsfahrer noch an die Dynamik der Vorerkundungstour auf Kymco AK 550i erinnerte und dem digitalen Datenträger schwindlig wurde vor lauter Schräglage und Beschleunigung.

Nach dem ersten Gruppenfoto und den ein oder anderen Social-Media-Aktivitäten ging es weiter Richtung Nordhausen zur Entwicklungsabteilung der Digades GmbH. Dort wartete das dguard-Team und der Vertriebspartner Alphatechnik mit leckeren, original Thüringer Bratwürsten vom Grill auf die Teilnehmer.

Auf dem Weg nach Nordhausen hat die Gruppe noch einen kurzen Fotostopp in der verschlafenen, aber wunderschönen Ortschaft Stolberg eingelegt, wo sie auf die Gruppe drei um Karsten Homann traf. Am wohlverdienten Lunchstopp in Nordhausen konnten dann endlich die eigenen Spritreserven aufgefüllt werden. Frank Seiler wurde vom Kamerateam um Artjom Schwarz und Fabian Pfeifer dazu überredet, ein kurzes Interview zu geben. O-Ton Fabian: „Es dauert nur 30 Sekunden“. Nach über einer Viertel Stunde konnte die Gruppe gemeinsam wieder aufsatteln und die Heimreise Richtung Einbeck antreten.

Petra und der Eispresso

Zuvor überredete Petra Stadler beim Kaffeestopp an der Odertaler-Sägemühle die Gruppenmitglieder, eine sehr leckere Nachspeise auszuprobieren, einen „Eispresso“: Das ist ein Espresso mit einer Kugel Eis, Schokolade oder Vanille.

Ohne weitere Unterbrechungen ging es dann zurück in die edlen Basislager Freigeist und Panorama, vorbei an Oder- und Sösestausee. Nach dem obligatorischen After-Tour-Tankstopp ist die Gruppe vier geschlossen am Hotel Freigeist eingetroffen und konnte sich auf die Abendveranstaltung vorbereiten. Nach den Sponsorenvorträgen und dem sehr leckeren Abendessen, das von der KÜS gesponsert war, konnte der erste Tourtag bei dem ein oder anderen Freiabendbier ausklingen.

(ID:44819092)

Über den Autor

 philipp dotzler

philipp dotzler

Software Engineer, Vogel Communications Group