Suchen

Motorradvögel, die kalte Sophie, Oldies und eine frohe Botschaft aus Berlin

Aus dem Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (KW 20/II), Folge 690: Diese Woche gestaltete sich mal wieder recht fahraktiv für mich – trotz der Eisheiligen und Bikewetter, das eher nach Heizgriffen bettelte als zur Pause am Baggersee animierte: Darunter Fotoshootings auf Oldtimern und meiner Tourguidance des mittlerweile in Würzburg legendären Vogel After-Work-Rides. Bereits zum zehnten Mal.....

Firmen zum Thema

Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
(Bild: Vogel Communications Group )

...waren meine Kollegen von der Vogel Communications Group und ich gemeinsam im Sattel unserer Motorräder, um eine Feierabendrunde zu drehen. Schweißt zusammen! Feuer war auch nötig (und der eine oder andere eingeschaltete Heizgriffe des Kollegen – so vorhanden), weil die Ausläufer der Schafskälte das Frankenland mit für diese Jahreszeit viel zu ungemütlicher Kälte überzog. Trotzdem hatten wir auf unserer Ausfahrt mächtig viel Spaß und einen prominenten Überraschungsgast aus der Motorradszene am Start, der viel Stoff für Benzingespräche im Tank hatte: Bernhard Schwanitz. Mein Tipp: Lesen Sie die Reportage „Mister Alien Raptor und die kalte Sophie“ und lassen sich von unseren Erlebnissen in „Main Bikefranken“ mitreißen.

Dort lesen Sie auch einige Absätze über den nach Motorrädern verrückten Designer, der sich spezialisiert hat auf radikale Custom- und Showbikes für Händler und Privatkunden. Der diplomierte Industrial Designer betreibt in der Würzburger Katharinengasse eine Moped-Galerie mit Lounge und Werkstatt. Er bereicherte das Fahrerfeld mit seinem Benzin im Blut und erwies sich als großer Bike-Poet: Sein Teilnehmer-„Fahrzit“ reichte er in Form eines Gedichtes in fränkischer Mundart ein: einfach genial!

Was war sonst noch los diese Woche? Zusammen mit dem Kollegen Norbert Rubbel und dessen 200er-Zündapp (Baujahr 1951, 7,5 PS) war ich Teil eines Fotoshootings für unsere Classic Bike Days. Sie finden erstmalig Ende September statt. Klicken Sie doch mal rein und lasen sich von unseren Argumenten überzeugen. Im Angebot: die bundesweit einzige B2B-Motorrad-Old- und Youngtimerausfahrt mit fachlichem Rahmenprogramm. Seien Sie mit dabei, wenn es heißt: „Wertschätzung für die Schätzchen auf zwei Rädern“ – »bike und business« organisiert zusammen mit relevanten Playern aus Industrie, Handel und Gewerbe den Branchenaustausch zum emotionalen Thema Oldtimer – mit Ausstellung, Fachkongress, Workshops, Networking und All-inclusive-Unterhaltungs- und Eventprogramm. Die Tourrallye führt quer durch Weinfranken und steht unter dem Motto: Fahren und gesehen werden. Lassen Sie uns gemeinsam das lodernde Feuer des Oldtimerbooms mit neuer Nahrung versorgen, sei es als Teilnehmer oder als Partner und Unterstützer. Meine Eventmanagerin Uschi James, die Kollegen von der Abteilung Sales und ich freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Sensation im politischen Berlin: Bundeskabinett macht Weg frei für Mopedführerschein mit 15

Zu guter Letzt platzt am Vorabend der Versendung dieses Newsletters, in dem dieser Speedlog erscheint, folgende Eilmeldung: Das Bundeskabinett beschließt die Herabsenkung des Mindestalters für den Mopedführerschein von 16 auf 15 Jahre. Damit erfüllt sich eine (ur)alte Branchenforderung. Und die Onlinepetition "Sag Ja zu Moped und Motorrad" von "bike und business" mit damals über 25.000 digitalen Befürwortern trägt einen späten Sieg davon. Die Meldung finden Sie im aktuellen Newsletter. Hoffnung für eine neue Zweiradgeneration 4.0.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45916576)

Über den Autor