Suchen

Motorradwelt Bodensee 2014: Brennende Bike-Begierde

Die 20. Auflage der Internationalen Motorradmesse in Friedrichshafen verzeichnete am vergangenen Wochenende ein Besucher- und Austellerplus: 39.400 (plus 11, 8 Prozent) Motorradfans aus dem Dreiländereck besuchten die Jubiläumsveranstaltung.

Firmen zum Thema

(Foto: Messe Friedrichshafen)

Vollgas zum Saisonauftakt: Am Wochenende ist die 20. Motorradwelt Bodensee mit einem Besucherplus von 11,8 Prozent und zehn Prozent mehr Ausstellern durchgestartet. Vom 24. bis 26. Januar 2014 strömten 39.400 Biker und Motorradfans (2013: 35 200) durch die Messehallen und informierten sich bei 266 Ausstellern (2013: 242) über die aktuellsten Modelle sowie über die neuesten Trends und schwangen sich auf den Testparcours selbst aufs Bike. Beliebt beim Publikum waren die Stuntvorführungen der Wrecking Crew, die vor vollen Rängen waghalsige Sprünge präsentierte. Zufrieden zeigten sich die Aussteller, die das hohe Interesse und die Kauffreude der Besucher positiv bewerteten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 48 Bildern

„Die Motorradwelt Bodensee als Produkt- und Neuheitenschau mit Eventcharakter hat auch in diesem Jahr wieder gezeigt, dass sie zurecht die größte Motorradmesse in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz ist, wie man auch an unserem starken Besucherzuwachs erkennen kann. Unsere Gäste aus dem Dreiländereck kommen gerne nach Friedrichshafen, um das Erlebnis ‚Motorrad‘ hautnah zu erfahren“, erklärte Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen. Projektleiterin Petra Rathgeber ergänzte: „Die Stimmung unter den Ausstellern und Besuchern war sehr gut. Das Publikum schätzt es, dass man hier nicht nur schauen kann, sondern dass Mitmachen und Ausprobieren ebenfalls oben auf dem Programm stehen.“

Auch die Aussteller zeigten sich zufrieden: „Die Messe lief wie in den Vorjahren super, das Interesse war enorm und unsere Produkte, vor allem die vier neuen BMW-Modelle kamen gut an. Wir haben konkrete Kaufanfragen und einige Abschlüsse getätigt. Manche Kunden würden am liebsten vom Stand aus losfahren“, berichtete Manfred Hintermeister, Betriebsleiter Motorrad Auer Gruppe, Händler für BMW, Indian und Victory.

Erstmals auf der Messe vertreten war Liqui Moly. Dazu Anwendungstechniker Dietmar Schmid: „Unseren Messeauftritt hier am Bodensee verstehen wir in erster Linie als Kundenakquise im Zweirad-Sektor. Bereits am Freitag konnten wir viele Händlerkontakte verzeichnen. Wegen des Einzugsgebiets Süddeutschland, Österreich und Schweiz ist für uns die Motorrad-Messe sehr interessant. Am Samstag und Sonntag hatten wir eine hohe Endverbraucher-Nachfrage. Es lief wirklich gut, wir sind sehr überrascht und hochzufrieden.“

Live-Customizing

Individualisierung und extravagante Umbauten standen beim Customizing-Bereich im Mittelpunkt: „Die Motorradwelt Bodensee ist eine tolle Messe mit einem klasse, buntgemischten und sehr interessierten Publikum. Das haben wir auch bei unseren ‚Live-Customizing‘-Vorführungen gemerkt, bei denen sich Menschentrauben vor unserem Stand gebildet haben“, berichtete Bodo Hayen, Inhaber und Geschäftsführer der Bike Schmiede Süd und Organisator des Live-Customizings auf der Messe. Beim Best Bike Award wurden die schönsten und originellsten Umbauten prämiert. Christoph Rief aus Abtsgmünd gewann den Schrauber-Wettbewerb mit seiner Suzuki GV75A/ Bandit 1200. Andreas Fraefel aus Henau in der Schweiz belegte mit seiner Ducati 916 Platz zwei, gefolgt von Jürgen Saur aus Westhausen mit einer Kawasaki VN 900 Classik. Insgesamt hatten sich 16 Motorrad-Künstler mit ihren Maschinen beworben und die einzigartigen Bikes auf der Messe präsentiert. Die nächste Motorradwelt Bodensee findet vom 23. bis 25. Januar 2015 statt. Lesen Sie im folgenden die Stimmen der Aussteller.

(ID:42501756)